15.11.2012 | 10:49

Extrem cool

golftime
golftime

Carlsbad, Kalifornien – Ein Jahr nach dem Launch des RAZR Fit Drivers, des ersten individuell anpassbaren Drivers von Callaway, legen die Carlsbader nach: Mit dem neuen RAZR Fit Xtreme bringt Callaway Golf die überarbeitete Variante des RAZR Fit auf den Markt. Wie schon bei seinem Vorgänger, handelt es sich bei dem neuen Callaway RAZR Fit Xtreme Driver um ein Multi-Composite-Modell, mit einer Krone aus superleichtem Carbon und einer ultradünnen Schlagfläche aus Titan. Diese wurde gegenüber dem RAZR Fit etwas überarbeitet und in Richtung des High-Toe-Bereichs erweitert, zudem ist sie etwas “höher” als beim 2012er-Modell und zudem dünner. “Wir sind der Überzeugung, dass der neue RAZR FIT Xtreme Driver der längste Driver auf dem Markt ist, denn Callaway ist die einzige Firma, der es bislang gelungen ist, einen anpassbaren Multi-Composite-Driver zu bauen”, so Alan Hocknell, Senior Vice President R&D bei Callaway. Laut Hocknell befindet sich der neue RAZR Fit Xtreme Driver genau am Limit der erlaubten COR-Werte von USGA und R&A, mit den Verbesserungen ist es den Designern gelungen, mehr Ballgeschwindigkeit im Treffmoment außerhalb des Sweetspots zu generieren. Zudem konnte die Spin Rate um gut 200 bis 300 rpm (Umdrehungen pro Minute) gesenkt werden, was einen penetriererenden Ballflug zur Folge haben soll. “Dadurch, dass wir nun eine etwas größere Schlagfläche haben, konnte wir diese Verbesserungen umsetzen”, so Hocknell. Weitere Veränderungen zum “alten” Modell gibt es beim Design der niedrig-loftigen RAZR Fit Xtreme Varianten zu den höher-loftigen: Die Driver mit den Lofts 8,5, 9,5 und 10,5 verfügen über 440cc Schlägerkopfvolumen, bei den Modellen mit Loft 11,5 und 13 sind es 460cc, was sie gerade für Anfänger und Midhandicapper einfacher schlagen lässt und gleichzeitig mehr Fehlertoleranz bietet. Was die Einstellbarkeit des neuen RAZR Fit Xtreme angeht, ist sie beinahe identisch zum RAZR Fit: Mit dem einstellbaren Hosel lässt sich das Schlägerblatt auf “open”, neutral” und “closed” stellen. Während der Vorgänger jedoch mit einer zwölf Gramm und einer zwei Gramm-Gewichtsschraube an den Start ging, sind es beim RAZR Fit Xtreme eine 13 Gramm und eine ein Gramm-Gewichtsschraube. Als Standardschaft wird der neue Callaway RAZR Fit Xtreme Driver mit einem Aldila Trinity sowie wahlweise einem Matrix 7M3 Black Tie Schaft ausgeliefert. Erhältlich ist er ab 18. Januar. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis Phil Mickelson und Ernie Els, beides Protagonisten des RAZR Fit Drivers, zum neuen RAZR Fit Xtreme wechseln werden, wir sind selbst höchstgespannt auf die ersten Test-Samples. Info: www.callawaygolf.com © GOLF TIME Verlag GmbH

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige