Previous 1 2 ... 8 9 10
Anzeige

Was sind die besten Golfschuhe?

Jeder Fuß ist unterschiedlich, genauso wie die Golfer und ihre Ansprüche an Schuhe. Deshalb gibt es eine so große Auswahl an Golfschuhen. Von klassisch bis sportlich und von edel bis leger. Die besten Golfschuhe finden Sie nur übers ausprobieren sowie mit Hilfe einer professionellen Beratung.

Allerdings gibt es einige Punkte, über die Sie sich im Vornherein klar sein sollten, damit Sie die Auswahl der Schuhe auf ein Minimum beschränken:
  • Mit oder ohne Spikes?
  • Aus Leder oder Synthetik?
  • Wasserdicht oder nicht?
 

Schuhe mit oder ohne Spikes?

Seit 2010 sind Golfschuhe ohne Spikes – auch spikeless genannt – immer mehr im Kommen. Damals sorgte Fred Couples beim Masters Tournament für Aufsehen, als er mit den Ecco Golf Street als erster Profi überhaupt ohne Spikes bei einem Major-Turnier angetreten ist. Inzwischen favorisieren auch Spieler wie Martin Kaymer, Rory McIlroy und Henrik Stenson Schuhe ohne Spikes.

Welche Variante besser ist, kann man nicht pauschal sagen. Manche schwören auf den Halt und die Stabilität von Spikes, andere bevorzugen den Komfort der spikelosen Alternativen. Fest steht aber, dass es sowohl für die Stabilität als auch den Komfort sowohl Golfschuhe mit als auch ohne Spikes gibt. Am besten lassen Sie sich beraten und machen sich selbst ein Bild. Viel hängt auch von der Aktivität der Füße im Schwung ab.

Sind Lederschuhe besser als die mit Mesh-Einsätzen?

Golfschuhe aus Leder sind mit großem Abstand die beliebtesten Schuhe. Die Vorteile vom Naturstoff Leder liegen auf der Hand und erfüllen gerade im Golf ihren Zweck. Leder besitzt eine natürliche Atmungsaktivität, bietet eine hohe Schutz gegen Nässe und passt sich mit der Zeit ganz von selbst an den Fuß an. Allerdings haben diese Vorzüge, zusammen mit den höheren Materialkosten ihren Preis, sodass Volllederschuhe in der Regel deutlich teurer sind als solche aus Synthetik oder mit Mesh-Einsätzen.

Golfschuhe aus Synthetik-Stoff oder mit Mesh-Einsätzen sind in der Regel leichter als Lederschuhe und bieten weniger Schutz vor Regen und Nässe. Dafür bieten sie bei hohen Temperaturen oft ein angenehmes Gefühl und der Fuß kann sich leichter darin bewegen. Ob Sie Golfschuhe aus Leder oder einer Mischung aus Kunstfasern wählen ist am Ende eine Frage des Geschmacks, der persönlichen Vorlieben sowie des Geldbeutels.

Wie groß muss ein Golfschuh sein?

FootJoy, Marktführer im Golfschuhmarkt, hat einige Merkmale zusammengestellt, an denen Sie erkennen, ob Ihre Schuhe richtig passen.
  1. Die Schuhöffnung am oberen Rand sollte etwa eine Daumenbreite weit auseinander liegen. Egal, ob es sich um eine Blucher-, U-Öffnung oder V-Öffnung handelt.
  2. Beim Laufen sollte die Gehfalte mit dem Knick des Vorderfußes übereinstimmen.
  3. Wenn Ihr Fuß das ganze Schuhvolumen einnimmt, hören Sie beim Anziehen ein entweichen der Luft.
  4. Es sollte kein Verrutschen beim Laufen im Schuh spürbar sein.