02.08.2015 | 21:30

63 Schläge zum Sieg

golftime
golftime

Madeira, Portugal – Mit einer Runde von 9-unter Par fegt der Finne Roope Kakko am Finalsonntag durch den Clube de Golf do Santo da Serra. Damit lässt er alle Konkurrenten hinter sich und siegt am Ende mit -24 und drei Schlägen Vorsprung auf Scott Henry. Salopp ausgedrückt, hat Kakko „den Platz auseinandergenommen“. Eine solche Wortwahl setzt ein niedriges Ergebnis voraus. Und das erzielt der Finne durch eine starke Schlussrunde. Er bleibt am Sonntag 9-unter Par und schraubt sein Ergebnis nach 72 Löchern auf 24 Schläge unter Par herunter. Annähernd folgen kann ihm Scott Henry. Der Schotte spielt in seiner finalen Runde eine 66 und bleibt im Abschlussklassement genau diese drei Schläge hinter Kakko zurück. Der finnische Pro feiert damit auf Madeira seinen insgesamt dritten Titel auf Europas Elite-Golftour. Aus deutscher Sicht endet die Madeira Islands Open mit einem T34. Platz als bestes Ergebnis. Dafür sorgt Sean Einhaus. Er bleibt am Ende 6-unter Par. Marcel Schneider hingegen wird geteilter 68. Er war vielversprechend ins Turnier gestartet, lag nach Runden von 66 und 72 Schlägen sehr gut im Rennen. Seine 76 und 75 am Wochenende lässt den Deutschen dann jedoch auf Rang 62 im Schlussklassement zurückfallen. Zuvor waren Alexander Knappe, Sebastian Heisele, Bernd Ritthammer und Moritz Lampert bereits am Cut gescheitert. © GOLF TIME Verlag GmbH © GOLF TIME Verlag GmbH Artikel zu diesem Thema: Die Berichterstattung über den ersten Termin:

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige