25.10.2016

Deutsche auf der European Tour

golftime
golftime

Das halbe Dutzend ist voll: Mit Alexander Knappe und Bernd Ritthammer spielen in der kommenden Saison zwei weitere deutsche Pros auf der europäischen Elitegolftour. Zusammen mit Martin Kaymer, Marcel Siem und Max Kieffer und Florian Fritsch sind somit sechs Spieler aus der Bundesrepublik auf der European Tour aktiv.

Wirklich zittern musste vor dem vergangenen Wochenende keiner mehr. Lediglich Florian Fritsch war als 105. des Race to Dubai noch nah am “Abstiegsrang” 112. Durch seinen T44. Platz beim Portugal Masters meisterte er die letzte Hürde jedoch souverän und ist als 101. des RtD in der Saison 2016/17 wieder auf der Top-Tour in Europa dabei. Bemerkenswert ist diese Leistung vor allem, weil Fritsch unter Flugangst leidet und deshalb nur Turniere spielt, die er mit dem Auto von München aus erreichen kann. Das waren in diesem Jahr lediglich zwölf. Bei diesen zwölf Starts erspielte der bald 31-Jährige (Geburtstag am 29. Oktober) 265.276 Euro – eine bärenstarke Leistung. 
Fritsch ist somit ebenso auf der ET dabei wie Max Kieffer, Marcel Siem und – wie sollte es anders sein – Martin Kaymer. Max Kieffer erspielt in der noch laufenden Saison 356.386 Euro und wird 83. im RtD. Es ist seine drittbeste Platzierung, seit er 2013 erstmals eine komplette ET-Saison spielte. An seine bislang beste Saison im vergangenen Jahr (698.374 Euro Preisgeld und Rang 55 im RtD) kommt der Bergisch Gladbacher allerdings nicht heran. Das Ziel für 2017 ist damit gesteckt…
Siem trotz Verletzung souverän
Zwei Positionen im RtD besser als Kieffer ist diese Saison sein Landsmann Marcel Siem. Der 35-jährige Ratinger beendet die European Tour-Saison auf dem 81. Platz. Insgesamt holt sich Siem Preisgeldschecks über 361.561 Euro. Vor dem Hintergrund, dass er lange Zeit wegen einer hartnäckigen Schulterverletzung nicht in Topform war, ist dieses Ergebnis respektabel. Im kommenden Jahr wird der emotionale “Alles-oder-nichts”-Golfer wieder angreifen.
Die Spitzenposition des deutschen Quartetts nimmt, mit großem Abstand, Martin Kaymer ein. Der Mettmanner erzielt acht Top 10-Ergebnisse auf der ET und gewinnt 1.404.023 Euro an Preisgeld. Das Resultat ist der 11. Platz im Race to Dubai und die Teilnahme an der Finalserie der ET, die am 3. November mit der Turkish Airlines Open beginnt.
Knappe und Ritthammer mit starker Saison
Neben den vier etablierten ET-Spielern aus Deutschland, qualifizieren sich mit Alexander Knappe und Bernd Ritthammer zwei weitere Pros für die kommende Saison. Beide spielen auf der Challenge Tour über das Jahr hinweg durchweg stark und platzieren sich so in den Top 10 der Road to Oman, der Geldrangliste der Challenge Tour.
Alexander Knappe feiert 2016 zwei Siege und sieben weitere Top 10-Ergebnisse. Das beschert ihm einen Verdienst in Höhe von 172.375 Euro für das Jahr. Damit ist er, zwei Turniere vor Saisonende, Erster der Road to Oman und somit sicher im kommenden Jahr auf der European Tour vertreten. Durch diese erstklassige Saisonleistung klettert er zudem in der Golf-Weltrangliste: Von Platz 1.231 zu Beginn des Jahres spielt er sich bis auf Platz 109 (Stand 25.10.16) nach oben. Damit ist er zurzeit zweitbester Deutscher, hinter Martin Kaymer (Rang 48).
So weit oben ist Bernd Ritthammer im Official World Golf Ranking nicht zu finden. Der Nürnberger liegt dort aktuell auf dem 196. Rang. Spielt er im kommenden Jahr so stark wie 2016 dürfte sein Weg jedoch ebenfalls steil nach oben führen. Denn auch Ritthammer gewinnt zweimal auf der Challenge Tour, feiert zudem einen Achtungserfolg bei der BMW International auf Gut Lärchenhof, als er mit dem geteilten 16. Platz bester Deutscher des Turniers wird. Zwei Turniere vor Saisonende belegt Ritthammer den 6. Platz der Road to Oman und ist somit ebenfalls im nächsten Jahr auf der European Tour dabei.

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige