24.09.2020 | 17:23

Hoher Besuch

Golftimer
Golftimer

Die Basketballer des Bundesligisten „s.Oliver Würzburg“ hatten geladen und 72 Golferinnen und Golfer genossen am 17. September 2020 bei besten Wetter- und Platzbedingungen ein ausgebuchtes Turnier im Golf Club Würzburg.

Als Ehrengast nahm der gebürtige Würzburger und NBA Star der Dallas Mavericks, Maximilian Kleber, teil und zeigte, dass er auch mit dem kleinen weißen Ball umzugehen weiß. Der Golf Club Würzburg freut sich sehr, ab sofort Maxi Kleber als Neumitglied begrüßen zu dürfen und für den NBA Star als vorgabenführender Verein auch die golferische Heimat zu sein.

Während Golferinnen und Golfer um die Turnierpreise kämpften, wurden die Bundesliga Basketballer von „s.Oliver Würzburg“ von den Golf-Pros im Trainingscenter in die Geheimnisse des Golfsports eingeweiht. Die Trainingseinheit bereitete dem gesamten Team sichtbar viel Spaß auf der Driving Range und dem Puttinggrün.

Ein leckeres BBQ aus der Outdoor-Küche des „Gasthaus“ versorgte alle Golferinnen und Golfer sowie das Team des Erstligisten bestens beim Abendevent auf der Clubhausterrasse. Unter Einhaltung aller aktuellen Hygiene-Maßnahmen verbrachten Golf- und Basketballspieler einen stimmungsvollen Abend im außergewöhnlichen Ambiente vor der Kulisse des Wasserfalls an Loch 18.

Die Siegerehrung führten der Präsident des Golf Club Würzburg, Bernhard May und der Geschäftsführer von s.Oliver Würzburg, Steffen Liebler, gemeinsam durch.

Erfolgreich: Die Gewinner der diversen Kategorien
Erfolgreich: Die Gewinner der diversen Kategorien

Feine Preise bei der Siegerehrung

An jedem der Par 3-Löcher gab es einen „Nearest to the Pin“ zu gewinnen: an Loch 2 holte sich Sebastian Grabow mit 2,43 Meter den Sonderpreis. An Loch 5 sicherte sich Udo Hornfeck mit 1,82 Meter an die Fahne den „Nearest to the Pin“. Und Patrick Ganobis konnte mit einem präzisen Abschlag von nur 96 cm an die Fahne an Loch 15 glänzen. An Loch 18 setze Theresa de Bochdanovits mit 1, 86 ein Zeichen. Außerdem durften die Sonderpreise „Longest Drive“ nicht fehlen. Hier konnte sich ebenfalls Theresa de Bochdanovits mit 208 Meter bei den Damen durchsetzen und bei den Herren gewann Jakob Oechsner mit 236 Meter.

Die Netto-Preise wurden in drei Klassen ausgelobt: In der Nettoklasse C wurden unglaubliche Ergebnisse erzielt. Peter Mökesch holte sich mit 47 Punkten den 3. Platz. Patrick King und Steven Key erspielten sich jeweils 48 Punkte und teilten die Plätze 2 und 1 unter sich auf. In der Nettoklasse B sicherte sich Florian Freund mit 38 Punkten den 3. Platz und Frank Bender holte sich mit 39 Punkten den 2. Platz. Der Ex-Kickers-Trainer Bernd Hollerbach erspielte sich mit 42 Nettopunkten den Gruppensieg.In der Nettoklasse A zeigte Baskets-Coach Denis Wucherer erneut sein Können mit dem kleinen weißen Ball, denn er holte sich mit 39 Punkten den 3. Platz. Den 2. Platz erspielte sich Matthias Degelmann mit 40 Punkten und den Netto-Tagessieg sicherte sich Basket-Geschäftsführer Steffen Liebler mit 41 Punkten. Da die Teammitglieder von s.Oliver Würzburg außer Konkurrenz spielten, wurden die Preise entsprechend an die Nächstplazierten vergeben

In der Königsklasse der Bruttowertung konnte unser diesjähriger Clubmeister der Herren, Luis Frischmuth, erneut sein Können unter Beweis stellen, denn er erspielte sich 39 Bruttopunkten, somit 3 unter Platzstandard und konnte damit seine Vorgabe auf +0,7 verbessern. Bei den Damen glänzte Theresa de Bochdanovits mit 38 Bruttopunkten, somit 2 unter Par und einer neuen Vorgabe von +1,7!

INFO golfclub-wuerzburg.de

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige