10.05.2015 | 05:42

Joost Luiten gefällt’s in Österreich

golftime
golftime

Atzenbrugg, Österreich – Joost Luiten hat die Nerven bewahrt. Mit einer 68er-Runde und einem Gesamtscore von -11 hat sich der 27-jährige Niederländer die Führung bei der Lyoness Open geholt. Doch drei Spieler liegen nur einen Schlag zurück und hoffen aufs Wochenende. Der Führende des Vortags, Tom Lewis, der mit seiner fehlerfreien 63er-Runde (-9) Aufsehen erregt hatte, konnte sein Kunststück am Freitag nicht wiederholen. Mit einer 74er-Runde (+2) liegt der Brite nun vier Schläge hinter Luiten. Der Niederländer zeigte sich zufrieden mit seinem Spiel: “Ich wusste, dass ich hier in Österreich besonders geduldig sein musste – und das hat sich bisher ausgezahlt. Mir gefällt es hier! Und die Grüns sind super – vielleicht die besten Grüns, die ich bisher in dieser Saison gespielt habe.” Der deutsche Spieler Moritz Lampert vom GC St. Leon-Rot hat sich diese Woche mit dem geteilten 36. Platz locker über die Cut-Line gerettet und geht im Gegensatz zu Maximilian Kieffer und Max Glauert, die beide den Cut verpasst haben, ins Wochenende auf dem Diamond Country Club. Lokalmatador und Titelverteidiger Bernd Wiesberger liegt mit sechs Schlägen Rückstand auf den Führenden Luiten auf dem geteilten 17. Platz. Der Österreicher Markus Brier, der diese Saison um jeden Startplatz kämpfen muss, konnte sich dagegen mit Runden von 72 und 77 nicht ins Wochenende spielen. Der zweifache Tennis Grand Slam-Gewinner Jewgeni Kafelnikow, der sich als Golfpro zu etablieren versucht, hat wie im vergangenen Jahr den Cut in Atzenbrugg nicht überstanden. Mit Runde von 84 und 80 und einem Gesamtscore von +20 belegt er den vorletzten Platz des Leaderboards. © GOLF TIME Verlag GmbH Artikel zu diesem Thema:

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige