10.05.2015 | 05:42

Linksverkehr

golftime
golftime

Muirfield, Schottland – Im schottischen Muirfield erwartet die Spieler ein klassischer Links-Platz mit Tradition. Mehr als 80 Jahre blieben die Links in Muirfield unangetastet. 1930 durfte der berühmte Golfarchitekt Harry Colt zuletzt Hand an den altehrwürdigen Platz legen, der 1891 von Old Tom Morris entworfen wurde. Um den Top-Golfern des 21. Jahrhunderts eine adäquate Herausforderung zu bieten, wurde der Platz 2011 auf über 6.500 Meter verlängert, insgesamt 15 Bahnen wurden mehr oder weniger aufwendig umgebaut. Vor allem neue Abschlagboxen, engere Fairways sowie schmalere Zugänge zu den Grüns sollen dafür sorgen, dass die Ergebnisse nicht zu niedrig ausfallen. Um ein möglichst authentisches Spektakel zu garantieren, hoffen die Veranstalter genauso wie die Zuschauer auf Mithilfe des schottischen Winds, ohne den Linksgolf eigentlich nur halb so interessant ist. Topfavorit. Im letzten Jahr gewann überraschend der Südafrikaner Ernie Els in Royal Lytham & St. Annes, als der eigentlich als sicherer Sieger feststehende Adam Scott auf den letzten Bahnen einen sagenhaften Einbruch erlebte. 2013 erscheint eine Titelverteidigung von „The Big Easy“ auch nicht unwahrscheinlich, denn bei der letzten Open Championship in Muirfield 2012 hielt am Sonntagabend ebenfalls Els den Claret Jug in Händen. Anders als beim Masters und der U.S. Open muss Marcel Siem bei diesem Major nicht um seine Teilnahme zittern. Der Ratinger löste durch seine Platzierung im Race to Dubai 2012 das Ticket für die Open Championship. Los geht’s am Donnerstag, den 18. Juli 2013. © GOLF TIME Verlag GmbH

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige