10.05.2015 | 05:42

Match-Preview

golftime
golftime

Perthshire, Schottland – Die Paarungen für die Four-Ball Matches am Freitagvormittag stehen fest. Und gleich zum Auftakt bekommen die Fans und Zuschauer eine Menge große Namen aber auch ein paar Rookies zu Gesicht. Wie stehen also die Chancen? Eine GOLF TIME Kurz-Analyse: Match 1: Bubba Watson/Webb Simpson vs. Justin Rose/Henrik Stenson Der extrovertierte Bubba Watson hat im Vorfeld des Ryder Cups schon angekündigt, dass er – da er sich nicht in seinem Heimatland befindet – das Publikum nicht anfeuern wird und sich möglichst ruhig verhalten möchte. Sein Spielpartner Webb Simpson ist sowieso bekannt dafür, dass er ein stiller Zeitgenosse ist. Die beiden US-Boys, deren Form in den vergangenen Monaten nicht überragend war, treffen auf Justin Rose und Henrik Stenson. Rose, ganz englischer Gentleman, pflegt britisches Understatement – gepaart mit dem oft wilden skandinavischen Humor Stensons – sind die beiden eine Top-Paarung. Hier ist unserer Meinung nach Europa ganz klar im Vorteil. Punkt Europa Match 2: Rickie Fowler/Jimmy Walker vs. Martin Kaymer/Thomas Björn Rickie Fowler ist heiß – auf und neben dem Golfplatz. Kein Spieler hat es bisher geschafft, bei allen vergangenen vier Major-Turnieren immer unter den Top 5 zu landen. Der charismatische US-Amerikaner motiviert auch europäische Fans. Mit dem zurückhaltenden Jimmy Walker an seiner Seite kann Fowler eine ganze Menge möglich machen. Ihre Gegner mit Kaymer und Björn sind zwar eine Bank in Sachen Konstanz – Stimmungsmacher sind die beiden allerdings nicht – ihre Erfahrung aber ist unbezahlbar. Unser Tipp: Das Match wird geteilt. Match 3: Jordan Spieth/Patrick Reed vs. Stephen Gallacher/Ian Poulter Zwei Rookies der USA, Spieth und Reed, treffen auf den Rookie Gallacher und Ryder Cup-Veteran Ian Poulter. Auch wenn die Jungs aus den USA furchtlose Spieler sind – wenn man einmal live gesehen hat, wie Ian Poulter beim Putting seine Augen aufreißt und dabei seine Gegner einschüchtert, der wird bei dieser Paarung ganz klar auf das Team Europe setzen. Und der Schotte Stephen Gallacher hat übrigens auch noch ein Heimspiel. Der Punkt geht also klar an Europa. Match 4: Phil Mickelson/Keegan Bradley vs. Rory McIlroy/Sergio Garcia Big Names. Das US-Traumduo Mickelson und Bradley harmoniert wie immer perfekt auf und neben dem Platz. Schade nur, dass die beiden Spitzenspieler der USA derzeit in einer Formkrise sind. Es ist nur schwer vorstellbar, dass am Freitagmorgen der momentan beste Spieler der Welt, Rory, mit dem emotionalen Spanier Sergio Garcia zu schlagen sein wird. Auch hier geht der Punkt an Europa. Unser Tipp daher zum Freitagvormittag: Europa 3,5 : USA 0,5 © GOLF TIME Verlag GmbH

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige