14.08.2016

Rose auf Goldkurs – Cejka und Kaymer aus dem Rennen

golftime
golftime
Barra da Tijuca, Brasilien – Martin Kaymer und Alex Cejka haben sich am dritten Tag des olympischen Golfturniers aus dem Medaillenrennen verabschiedet. Kaymer spielt wie am Vortag eine Runde eins über Par (72) und verliert damit weiter an Boden. Cejka notiert eine 74 und fällt von Rang T10 auf T22 zurück. Auf Goldkurs liegt unterdessen der Brite Justin Rose, gefolgt von Henrik Stenson und Marcus Fraser.  

Kaymer, zweifacher Major-Sieger, spielt eine wechselhafte Runde mit zwei Bogeys auf den Front Nine sowie drei Birdies, aber auch zwei Bogeys auf den Back Nine. “Das ist sehr, sehr frustrierend, weil ich mir etwas anderes vorgenommen habe. Das kurze Spiel lässt mich in dieser Woche sehr hängen”, sagte der 31-Jährige aus Mettmann, der sich so sehr vorgenommen hatte, seinen Traum von einer Olympia-Medaille zu verwirklichen. Als 33. liegt er vor der Schlussrunde 12 Schläge hinter dem Führenden.
Cejka muss eine zwei über Par am Moving Day notieren, darunter einen Triple- und einen Doppelbogey. Der 45-Jährige rutscht mit insgesamt -1 deutlich ab. “Ich werde aber noch einmal versuchen unter Par zu spielen, um mich am Schlusstag noch zu verbessern”, so Cejka. 
Justin Rose hingegen legt eine starke 65er Runde hin. Der 36-Jährige, dem zum Auftakt das erste olympische Hole-in-One der Geschichte gelungen war, spielte zwar zwei Bogeys, machte diese jedoch allerdings mit vier Birdies und zwei Eagles (Loch 3 und 5) mehr als wett. Der U.S. Open Sieger von 2103 greift damit nach dem ersten Olympia-Gold im Golf bei der Rückkehr der Sportart nach 112 Jahren. 
Watson darf noch hoffen
Den Silber-Rang belegt Henrik Stenson, der eine 68 aufschreibt. Der Schwede spielt drei Birdies, einen Eagle und zwei Bogeys und liegt mit -11 nur einen Schlag hinter Rose. Auf Platz drei rangiert der Australier Marcus Fraser, der seine Führung nach 36 Löchern durch eine 72er Runde einbüßt. 
Thomas Pieters bricht nach seiner 66 vom Vortag und dem Sprung auf Platz zwei auf der 3. Runde komplett ein und rutscht nach einer 77 auf T14 ab. Der U.S. Amerikaner Bubba Watson arbeitet sich hingegen langsam heran und hofft nach einer starken 67 als geteilter Vierter – mit Emiliano Grillo (ARG) und David Lingmerth (SWE) – mit drei Schlägen Rückstand auf Platz drei noch auf seine Medaillenchance. 

Bernd Wiesberger aus Österreich klettert nach einer Runde zwei unter Par mit insgesamt -3 auf Platz T14. 

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige