10.05.2015 | 05:42

Shanshan Feng siegt; Sandra Gal T4.

golftime
golftime

Naples, Florida – Sie hat sich den richtigen Zeitpunkt ausgesucht ihr bestes Golf zu spielen: Mit einer bogeyfreien 66er-Schlussrunde (-6) kann sich Shanshan Feng aus China den größten Scheck der diesjährigen Saison auf der LPGA Tour sichern. Mit dem Siegerscheck über 700.000 Dollar kann die Chinesin die Summe ihre Karriere-Preisgelder auf über vier Millionen Dollar schrauben. Doch wie die sichere Siegerin sah Feng nicht immer aus. Vor allem die Deutsche Sandra Gal hatte, nachdem sie nach der 2. Runde die Führung übernommen hatte, ebenfalls gute Chancen, ihren zweiten Titel auf der LPGA Tour nach der Kia Classic 2011 zu feiern. Um auf der LPGA Tour allerdings gewinnen zu können, bedarf es allerdings mittlerweile nicht nur vier gute Runden – mindestens eine Spitzenrunde muss dabei sein, sonst ist die Chance auf einen ersten Platz vertan. Mit einer 69er-Runde (-3) musste sich Sandra Gal daher am Ende der Woche auf dem Tiburon GC mit dem vierten Platz zufrieden geben. Für Gal ist das trotz der Enttäuschung über den verpassten Sieg trotzdem sicher ein versöhnlicher Saisonabschluss der LPGA Tour. Lydia Ko übrigens, die 16-Jährige aus Neuseeland, die aufgrund ihres Debüts auf der LPGA Tour bereits im Vorfeld für Schlagzeilen gesorgt hatte, spielte sich routiniert auf den geteilten 21. Platz und kann sich damit über den ersten Scheck ihrer Karriere freuen: 16.000 Dollar hat das Mädchen diese Woche verdient. Nicht schlecht für den Anfang. Pech hatte Caroline Masson, die seit Wochen an eine gebrochenen Daumen laboriert: Die Gladbeckerin vepasste den Titel zum “Rookie of the Year” um einen Punkt und musste sich der Thailänderin Moriya Jutanugarn denkbar knapp geschlagen geben. © GOLF TIME Verlag GmbH Artikel zu diesem Thema:

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige