26.06.2016

Stenson holt den Sieg

golftime
golftime

Pulheim – Der 40 Jahre alte Schwede behält am Marathon-Finaltag im Golf Club Gut Lärchenhof die Nerven und spielt sich mit einem Score von 17 unter Par zum Triumph. Drei Schläge hinter ihm kommen Thorbjørn Olesen (Dänemark) und Darren Fichardt aus Südafrika ins Clubhaus. Sie teilen sich den 2. Platz.

Es ist ein Mammut-Programm gewesen, das Henrik Stenson am Finalsonntag der BMW International Open abspulen mussten. Weil es am Samstag in Strömen regnete, ging es für ihn, wie auch für viele andere Spieler, über 36 Löcher. Da heißt es die Nerven zusammenzuhalten und konzentriert zu bleiben. Und das gelingt dem 40-jährigen aus Göteborg am besten von allen.
Stenson, der durch seinen Sieg im GC Gut Lärchenhof das erste Mal seit der DP World Tour Championship im November 2014 einen Pokal stemmen darf, leistet sich kaum Fehler. Er spielt auf den 36 Löchern zehn Birdies, vier Bogeys und 22 Pars. Mit dieser Leistung hält er seine ärgsten Konkurrenten auf Distanz. Letztlich sind es drei Schläge die den strahlenden Sieger von den ersten Verfolgern trennen.
Zwischenzeitlicher Gleichstand
Dennoch: Zwischendurch lieferten sich Stenson, Thorbjørn Olesen und der in der Finalrunde auftrumpfende Südafrikaner Darren Fichardt einen heißen Tanz. Vor allem Fichardt sorgte für Spannung, als er mit Stenson Mitte der letzten Runde gleichzog. Doch der Schwede ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Wie über die gesamte Turnierdistanz wirkte die Nummer sieben der Golfweltrangliste entspannt, nahbar und fokussiert zugleich.
“Nach den zwei 2. Plätzen in den beiden Jahren zuvor, fühlt es sich toll an, den Titel hier nach 2006 ein zweites Mal zu gewinnen. Damals war es mein vierter European Tour-Sieg und ich habe daher eine lange, enge Verbindung zu dem Turnier und den auch zu den deutschen Fans. Deshalb empfinde ich dieses Event ist nach dem Nordea Masters in Schweden als mein zweites ‘Heimturnier'”, sagt Stenson auf der Sieger-Pressekonferenz.
Ritthammer wird bester Deutscher
Bester Deutscher im GC Gut Lärchenhof wird Bernd Ritthammer. Der 29-Jährige beendet das Turnier sechs Schläge unter Par auf dem geteilten 16. Platz. Alex Cejka liegt nach 72 Löchern bei einem Score von eins unter Par und teilt sich damit Rang 45. Der dritte Deutsche im Wochenende, Amateur Jeremy Paul, spielt nach Runden von 72 (E) und 70 (-2) Schlägen am Donnerstag und Freitag, bringt er am Wochenende zwei 74er-Runden (+2) ins Clubhaus. Mit einem Gesamtergebnis von zwei über Par wird er letztlich T56ter.
Bernd Wiesberger aus Österreich spielt alle seine vier Runden unter Par (68, 70, 70, 71) und beendet die 28. BMW International Open mit -10 auf dem geteilten 7. Rang.

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige