07.08.2013 | 23:01

Dunkle Gestalten im Clubhaus…

golftime
golftime

GOLF TIME USA-Korrespondent Dominik Krautschun versorgt Sie wöchentlich mit kuriosen News und Geschichten rund um das Thema Golf – direkt aus den Vereinigten Staaten. Diese Woche: Dunkle Gestalten in einem exklusiven Clubhaus… Sie sahen mit ihren Golfshorts, Golfschuhen, Polohemden und Golfcaps aus wie ganz normale Golfer, die auf dem Clubgelände des exklusiven Baltusrol Country Club in Springfield, New Jersey herumspazierten. Doch Oscar Cabrera (33) und Luis Paz (34) hatten auf Baltusrol ganz andere Dinge im Sinn, als eine Tee Time zu reservieren – in dem Club, der so ganz nebenbei 2016 die PGA Championship ausrichten wird. Sie hatten es auf Kreditkarten abgesehen. Auf die Kreditkarten der solventen Klientel, die die Upper-Class-Atmosphäre von Baltusrol schätzt – und vor allem auch bezahlen kann. Mit einer Handvoll Kreditkarten, die sie aus den Umkleidekabinen gestohlen hatten, spazierten die beiden vermeintlichen Golfer seelenruhig durch die Lobby des Clubhauses und schlenderten gemächlich Richtung Parkplatz. Die Überwachungskameras hatten die beiden Nicht-Golfer dabei die ganze Zeit im Fokus – nur wusste bis zu diesem Zeitpunkt noch niemand, dass hier ein paar Diebe am Werk waren. Und diese beiden Halunken hatten auch nicht das erste Mal einen Golfclub im Visier. Wie sich im Laufe der vergangenen Woche herausgestellt hat, waren die beiden aus Miami stammenden Täter sogar darauf spezialisiert, als Golfer verkleidet in den Umkleidekabinen exklusiver Golfclubs an der US-Ostküste nicht auf Birdie- sondern auf Kreditkarten-Jagd zu gehen. Erwischt wurden die beiden schließlich, als sie mit den gestohlenen Kreditkarten in einem Vorort von Springfield Geschenkgutscheine kauften. Zuerst funktionierte der Trick, und sie konnten im Wert von 8000 Dollar sogenannte Giftcards einer Shopping-Mall erstehen. Doch als sie kurze Zeit später weitere Gutscheine beim Kaufhausriesen Target erschwindeln wollten, schlug das System an der Kasse Alarm. Eine der Kreditkarten war mittlerweile als gestohlen gemeldet worden. Die Kameras im Kaufhaus konnten die beiden flüchtenden Täter noch aufnehmen. Diesmal war ihre Verkleidung als Golfer allerdings nicht wirksam, sondern machte es der Polizei leicht, die beiden Täter als die Männer zu identifizieren, die auch in Baltusrol ihr Unwesen getrieben hatten und setzte die zwei nach einer Verfolgungsjagd wenig später fest. “Aufgrund ihres Golfer-Outfits, das die beiden auch bei anderen Gelegenheiten trugen, war es für meine Detectives leicht festzustellen, dass die beiden unter anderem auch für einen Raub im Canoe Brook Country Club in Millburn verantwortlich waren” erklärte der zuständige Police Chief von Springfield, John Cook, der Zeitung “Star-Ledger”, die in Springfield New Jersey erscheint. Die Polizei war den beiden schon länger auf den Fersen und hatte bereits eine Nachricht an die United States Golf Association herausgegeben, dass die Angestellten aller Golfclubs auf zwei Männer in Golf-Outfits achten sollten, die keine Anstalten machen würden, einen Schläger in die Hand zu nehmen. Die beiden Verdächtigen werden diese Woche im Union County Court vor den Richter geführt. Auf Oscar Cabrera und Luis Paz warten eine ganze Reihe von Anklagepunkten: Kreditkartenbetrug, Diebstahl, Einbruch, etc. Vor dem Richter werden die beiden allerdings nicht in ihren Golf-Outfits erscheinen. Die haben sie mittlerweile gegen eine knallorange Häftlingskleidung eintauschen müssen. Was meinen Sie? Werden Sie Ihnen unbekannte Personen im Golf-Outfit in Ihrem Club in Zukunft einer genaueren Betrachtung unterziehen – oder kann so etwas nur in den USA passieren? Schreiben Sie mir: [email protected] Ausgewählte Beiträge werden hier veröffentlicht. Dominik Krautschun, Jahrgang ‘70, lebt in Naples, Florida, der “Golf Capital of the World”. Der Schreibtisch des Hcp -4,3-Golfers steht auf der Driving Range des Foxfire Golf & Country Club. © GOLF TIME Verlag GmbH Artikel zu diesem Thema:

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige