03.11.2014 | 03:11

Langer ist einsame Spitze

golftime
golftime

Scottsdale, Arizona – Vor ihm ist kein Rekord sicher. Mit einem dritten Platz auf dem Desert Mountain Cochise Course kann Langer nicht nur – wie bereits vergangene Woche entschieden – den Charles Schwab Cup gewinnen. Langer stellt in Arizona auch eine neue Bestmarke auf. Bernhard Langer hat mit seinem dritten Platz in der Wüste Arizonas ein Preisgeld in Höhe von 158.000 Dollar erhalten. Mit einem Gesamtpreisgeld von 3.082.304 Dollar, das Langer in dieser Saison auf der Champions Tour verdient hat, stellt der Anhausener einen neuen Rekord auf. Seit 2002 bestand der Rekord von Hale Irwin, der in der damaligen Saison knapp 10.000 Dollar weniger verdient hatte als Langer in 2014. Die Geschichtsbücher müssen nun neu geschrieben werden. Und 2014 war wirklich das Jahr des Bernhard Langer. Fünf Siege auf der Champions Tour, davon zwei Majors und sage und schreibe zwölf Top 3-Platzierungen und 18 Top 10-Finishes in 20 Starts sprechen eine eigene Sprache und zeigen, was für ein Ausnahmeathlet Langer ist. Es ist nach 2010 das zweite Mal, dass Bernhard Langer den Gewinn des Charles Schwab Cup feiern kann. So ist es auch kein Wunder, dass der 57-jährige Deutsche in fast allen Statistiken der Champions Tour – und nicht nur in dieser Saison – ganz oben anzutreffen ist. Ein paar Beispiele: Greens in Regulation: 78,35% = Platz 1 Birdie Average: 5.01 = Platz 1 Scoring Average: 68.03 Schläge = Platz 1 Total Birdies: 334 = Platz 1 © GOLF TIME Verlag GmbH

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige