26.02.2016 | 09:06

Lydia Ko spendet Gewinn

golftime
golftime

Christchurch, Neuseeland – Der neuseeländische Golfstar hat beim Turnier in ihrer Heimat mit besonderen Widrigkeiten zu kämpfen. Ein Erdbeben der Stärke 5,7 sorgt für Unruhe. Lydia Ko bleibt cool – und spendet ihren Siegerscheck. Auch ein Erdbeben der Stärke 5,7 auf der nach oben offenen Richterskala hat den neuseeländischen Golfstar Lydia Ko nicht beirren können. Zehn Minuten nach der spürbaren Erschütterung ging die Weltranglistenerste am Sonntag bei der Neuseeland Open in Christchurch auf ihre letzte Runde, beendete diese mit 70 Schlägen und gewann das Turnier zum dritten Mal bei den letzten vier Austragungen. Die 18-jährige Ko nahm das Beben gelassen und meinte: “Zum Glück war ich zu dem Zeitpunkz nicht auf dem Platz. Wenn ich gerade geschlagen hätte, wäre der Ball womöglich weggerollt.” Ganz so cool war die 18-Jährige am Ende des Turniers dann allerdings doch nicht. Im Rahmen der Pressekonferenz überwältigten die Neuseeländerin dann doch duie Gefühle. Sie hatte nämlich kurz vorher erfahren, dass Familien in Christchurch nach dem Beben nun vor dem Nichts stehen würden. Und so entschied sich Ko, ihren Gewinn von umgerechnet 33.000 Euro einem Wohltätigkeits-Fonds zur Verfügung stellen, der notleidende Familien in Christchurch unterstützen wird. Ko: “Ich habe das mit meiner Familie und meinem Team besprochen, und wir sind uns alle einig, das wir das tun sollten. Und wir werden uns genau überlegen, wie wir den betroffenen Menschen mit diesem Geld helfen können.” © GOLF TIME Verlag GmbH/dok

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige