12017
Coverstory: Warum es für Bubba Watson so wichtig ist, ein guter Mensch zu sein SANFTER HELD
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Alles im Griff 02.03.2017

Wichtige Komponente: Der Griff – die direkte Verbindung zwischen Körper und Schläger
Wichtige Komponente: Der Griff – die direkte Verbindung zwischen Körper und Schläger
Johannes Herbig, Jahrgang ’61, Inhaber der Fitting-Schmiede Clubmate Golf mit Stützpunkten in Pfungstadt und im Jordan Golfdom, Köln
Johannes Herbig, Jahrgang ’61, Inhaber der Fitting-Schmiede Clubmate Golf mit Stützpunkten in Pfungstadt und im Jordan Golfdom, Köln
0

Wie jedes Jahr, zog es uns auch diesen Januar – als Distributor für Komponenten und auch in unserer Funktion als Clubmaker und Fitter – nach Orlando, Florida. Dort fand zum 64. Mal die größte Golfmesse weltweit statt, die ausschließlich für professionelle Kunden gedacht ist: Die PGA Merchandise Show.

Wir treffen dort viele unserer Lieferanten, um das vergangene Jahr zu diskutieren und natürlich auch, um einen Blick auf neue Produkte werfen zu können. Im ersten Teil geht es zunächst um Griff-Hersteller. Der zweite Teil, in der kommenden Ausgabe, wird sich dann mit den Schaftmanufakturen und deren Innovationen befassen.

Winn Grips

Das Unternehmen Winn Grips ist für seine komfortabel zu spielenden, weichen Griffe bekannt. Die Konstruktion besteht aus einer stabilen Unterlage aus Gummi oder einem geschäumten Material. Auf diese „Hülse“ wird dann eine Schicht aus Ure- than aufgezogen und auf der Rückseite ver- bunden. Diese Konstruktion sorgt für ein weiches Gefühl, ohne instabil zu werden. In den letzten Jahren wurden von Winn viele interessante Produkte gelauncht. Vor allem Griffe in den Größen Midsize und Oversize, die vom Gewicht her identisch mit Standardgriffen sind, gehörten hier zu den interessantesten Produkten. In diesem Jahr herrscht jedoch Stillstand: Die sehr gut laufenden Produkte aus dem Jahr 2016 bleiben erhalten und Kunden können auf Bekanntes und Bewährtes zurückgreifen.

Lamkin

Seit letztem Jahr ist Lamkin nicht mehr auf der Messe vertreten. Allerdings haben wir die wichtigsten Informationen schon vor dem Messestart erhalten. Es wird für die Saison 2017 einen neuen Half-Cord-Griff geben, der mit insgesamt fünf verschiedenen Oberflächenstrukturen, verteilt auf verschiedene Griffzonen, arbeitet und im Bereich der oberen Hand mit Cord durchsetzt ist, um bei Nässe mehr Grip zu geben. Der Lamkin Z5 kommt in fünf verschiedenen Farben, von denen einige auch in Midsize verfügbar sein werden. 
Zusätzlich kommt die Putter-Linie „Sink-Grips“ in neuem Gewand, wovon wir uns deutlich bessere Rückmeldungen versprechen. Die Griffe haben unterschiedliche Stärken und Griffformen in bekannter Lamkin-Stabilität und stellen eine sehr gute Ergänzung zu den bisherigen Puttergriffen auf dem Markt dar.

G-Rip

Wenn Sie diesen Namen bisher noch nicht gehört haben, dann können wir das gut verstehen. Wir selbst haben die Marke gerade erst auf der Messe entdeckt. G-Rip hat das Motto verinnerlicht, mehr Farbe ins Spiel zu bringen. Die Griffe für Hölzer und Eisen sind auf Silikonbasis gefertigt, aber nicht so instabil, wie einige andere Produkte in diesem Segment. Im Puttergriffbereich bieten sich hier einige sehr spannende Alternativen – sowohl von den Formen als auch von den verwendeten Materialien her. Außerdem gibt es eine Griffserie, die stark an Griffe von Winn erinnert, wobei die G-Rip-Griffe ohne Naht auskommen, was sie dann auch wieder für verstellbare Schläger interessant macht.

Golf Pride

Das Beste zum Schluss: Golf Pride hielt für uns die größte Überraschung parat: Während im letzten Jahr ein großer Schritt im Bereich der Puttergriffe gemacht wurde, kam es in diesem Jahr zu einer Neu-Interpretation eines bekannten Themas: Die „Align Technology“. Was sich dahinter verbirgt, ist schnell beschrieben: In die Grundform des Griffes wird außen eine kleine Erhöhung eingesetzt, die mit einer speziellen Textur versehen ist und aus einem härteren Gummimaterial besteht.
Dieser externe Reminder sorgt dafür, dass die Handposition deutlich wiederholbarer wird. Diese Reminder waren früher extrem populär, weil sie eben den Griff einfacher machten. Aufgrund der vielen verstellbaren Golfschläger wurden sie aber in den Hintergrund gedrängt. Da diese Form des Griffs aber in unseren Augen für viele Spieler eine echte Erleichterung darstellen kann und auf dem Weg zu mehr Präzision eine sehr gute Option ist, freuen wir uns natürlich, dass diese Idee wiederbelebt wird. Die Align Technology wird in den Modellen Multi Compound und Multi Compound Plus 4 angeboten, diese sind ab Mai erhältlich.

Johannes Herbig, Jahrgang ’61, Inhaber der Fitting-Schmiede Clubmate Golf mit Stützpunkten in Pfungstadt und im Jordan Golfdom, Köln

Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE