golf time 42020
Coverstory: PHIL MICKELSON DER STRAHLEMANN
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Ärger im Paradies 18.01.2015

Robert Allenby
Robert Allenby
Robert Allenby
0
Honolulu, Hawaii – So hatte er sich seinen Jahresanfang sicher nicht vorgestellt: Nachdem der australische Top-Golfer Robert Allenby bei seinem Auftaktturnier der PGA Tour 2015, den Sony Open, den Cut verpasst hatte, wurde er einen Tag später Opfer eines Raubüberfalls. Er zeigte im Internet ein Foto von sich mit Schürfwunden. Doch erinnern kann er sich an nichts. Allenbys Caddie Mick Middlemo erklärte, dass er und ein weiterer Freund eine Weinbar gegen 23 Uhr abends verlassen hätten, kurz nachdem Allenby die Rechung bezahlt hatte. Sein Caddie sagte weiter, der Australier sei in Honolulu außerhalb dieser Bar geschlagen, in ein Auto gesteckt und knapp zehn Kilometer entfernt in einem Park aus diesem herausgeworfen worden. Allenby selbst kann sich an keine Einzelheiten des Vorfalls erinnern. Allenby: "Ich weiß nur noch, wie ich in der Bar auf die Toilette gegangen – und dann später in einem Park aufgewacht bin." Die Entführer hätten Allenbys Brieftasche samt Kreditkarten sowie ein Handy gestohlen. Ein ehemaliger Soldat fand den 43-Jährigen und brachte ihn in ein Hotel. Allenby hat die Polizei eingeschaltet. © GOLF TIME Verlag GmbH


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE