golf time 32019
Coverstory: Masters Tournament WUNDER WOODS
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Ausgezeichnet 24.04.2019

Longhitter Robin Horvath berichtet über seine Erfahrungen mit EvoSwing
Longhitter Robin Horvath berichtet über seine Erfahrungen mit EvoSwing
0

Longhitter Robin Horvath berichtet im Interview über seine Erfahrungen mit EvoSwing. 



Erst kürzlich wurde dem Golfprogramm EvoSwing der Deutsche Golfpreis 2019 in der Kategorie Golf & Gesundheit verliehen. Ausgezeichnet findet das auch Robin Horvath, seines Zeichens "Professional Longdriver“. Horvath, Spitzname „Hungarian Hulk“, hält den Saisonrekord auf der Long Drivers European Tour mit stolzen 443 Yards. Als Diplom-Sportlehrer, Personal Trainer und Ernährungsberater arbeitet er auch regelmäßig mit Leistungssportlern zusammen und ist somit besonders befähigt, sich ein Urteil zu bilden. 

Robin, wie bist du auf EvoSwing aufmerksam geworden? 
Primär über meinen Long-Drive-Kollegen und guten Freund Martin Borgmeier. Er erzählte mir faszinierende Dinge, die ich als Fitnessexperte erst mal nicht glauben konnte. Dann habe ich nach EvoSwing-Therapeuten in meiner Umgebung gesucht und Silke Pfeiffer gefunden! Und war fortan begeistert. 

Jeder Golfer will weiter schlagen, aber welche Faktoren sind dafür besonders wichtig? 
Es spielen natürlich einige Faktoren eine Rolle, jedoch lässt sich sagen, dass die Grundvoraussetzung Beweglichkeit ist und die fehlt den meisten Golfern. Danach geht es um physikalische Gesetzmäßigkeiten, Power = Kraft mal Geschwindigkeit. Entweder man erhöht die Kraft oder man trainiert seine Schnellkraft. Entscheidend für eine hohe Geschwindigkeit ist der Beschleunigungsweg. Womit wir wieder beim Thema Beweglichkeit sind. Mehr aufdrehen können, den Schläger höher anheben – alles Dinge, die die Schlagweite beeinflussen. 

Und das liefert EvoSwing?
Die Effekte sind der Wahnsinn! Dein Muskelsystem wird an den für den Golfschwung entscheidenden Punkten neuronal resetet. Die Beweglichkeit ist sofort danach wesentlich verbessert. Das schafft  in dieser Art und Weise keine Dehnung, es gibt nichts Vergleichbares. 

Du hast es selbst durchlaufen, wie war es?
Ich war zum EvoSwing BioTuning bei der Physiotherapeutin Silke Pfeiffer in Ditzingen bei Stuttgart. Ehrlich gesagt, es ist schon schmerzhaft, und erst habe ich es verteufelt, doch jetzt liebe ich EvoSwing. Das Ergebnis ist immer das gleiche: ein beweglicherer Golfer, der den Ball weiter und präziser schlagen kann. 

Und das war es dann?
(lacht...) Nein, das wäre nicht weit genug gedacht. Über ein spezielles Trainingsprogramm erhält der Golfer die neugewonnene Beweglichkeit. Jetzt ist der Körper frei und der Golfer kann mit speziellen Golf-Fitness-Trainern wie mir und seinem Golftrainer daran arbeiten, sein Golfspiel weiter zu verbessern. Als Experte lege ich großen Wert auf die Zusammenarbeit von Golf-Pro, Fitness-Coach und Physiotherapeut! 

Robin, wie geht es jetzt bei dir weiter?
Ich werde weiter fleißig meine EvoSwing- Dehnungen machen, ergänzend zu meinen Übungen. Ein funktionierender Körper ist und bleibt das Wichtigste. Zusätzlich will ich die Zusammenarbeit von Physiotherapeuten, Fitnesstrainern und Golftrainern vorantreiben und in diesem Zusammenhang mein eigenes Business (www.rh-yourperformance.com) weiter bekannt machen. Mein sportliches Ziel ist dieses Jahr die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in den USA. 


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE