golf time 42020
Coverstory: PHIL MICKELSON DER STRAHLEMANN
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Australien führt, Deutsche verhalten 10.05.2015

Anja Monke
Caroline Masson
Katherine Hull
Karen Lunn
Laura Davies
0
Alicante, Spanien - So ganz rund läuft es noch nicht im deutschen Team, repräsentiert durch Anja Monke und Caroline Masson, nach der ersten Runde des European Nations Cup: 71 Schläge (-1) benötigte das Duo am Donnerstag im Bestball-Format beim 18-Länderkampf auf dem La Sella Golf Resort. Damit teilen sich die deutschen Vertreterinnen derzeit den elften Platz zusammen mit Finnland, Dänemark, Holland und der Schweiz. Ganze sechs Schläge besser waren die Australierinnen: Mit einer furiosen 65 (-7) übernahmen Katherine Hull und Karen Lunn die Führung, gefolgt von Spanien (Azahara Munoz/ Maria Hernandez; 66, -6) auf Platz zwei und England (Laura Davies/Melissa Reid; 67, -5) auf dem dritten Rang. Neun Birdies bei einem Bogey standen letztlich auf der Scorekarte der Australierinnen, die diese Woche Revanche für die Niederlage im vergangenen Jahr suchen, als Karen Lunn und Karrie Webb sich im Stechen gegen die Schwedinnen geschlagen geben mussten. Bei den beiden Deutschen sah es bis zum Turn an und für sich noch ganz vielversprechend aus: Caro Masson lochte gleich auf der eins zum Birdie, ein weiteres ließ die Gladbeckerin an der sechs folgen. Monke gelang derzeit ebenfalls ein Birdie an Loch drei, leider auch ein Bogey an der fünf. Mit insgesamt 34 Schlägen (-2) ging das Duo auf die zweiten Neun. Dort standen zwei Birdies auf der elf (Masson) und 15 (Monke) jedoch drei Bogeys gegenüber (10, 17, 18), so dass das Duo mit besagten 71 Schlägen (-1) ins Clubhaus kam. Einen holprigen Start legten die Österreicherinnen aufs Parkett: Stefanie Michl und Nicole Gergely beendeten den ersten Tag mit 77 Schlägen (+5), dabei standen zwei Birdies fünf Bogeys und einem Doppel-Bogey gegenüber. Das Duo geht auf dem 18. Platz in die zweite Runde. Über den European Nations Cup: Der Nationen-Vergleichskampf der Ladies European Tour wurde 2008 ins Leben gerufen und besteht aus 18 Zweier-Teams, von denen sich 16 qualifizieren und zwei weitere Einladungen erhalten. Gespielt wird an vier Tagen in zwei Formaten: Vierball-Bestball (Donnerstag/Samstag) und im "Valencian Cup Format" (Freitag/Sonntag). Hierbei Schlagen zunächst beide Spielerinnen ab, anschließend wird der bessere Abschlag gewählt. Von da an wird abwechselnd mit diesem Ball weitergespielt. Titelverteidiger 2011 ist das Team Schweden. Hier die Ergebnisse nach der 1. Runde: Hier klicken für ausführlichen Bericht


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE