"Dankbar und demütig" 13.11.2017

Bernhard Langer
Starke Vorstellung am Sonntag: Bernhard Langer
Kevin Sutherland
Doppel-Sieger Kevin Sutherland
Patton Kizzire
Sieger in Mexiko: Patton Kizzire
Rickie Fowler
Rickie Fowler
Alex Cejka
Alex Cejka
0
PGA Tour Champions: Charles Schwab Cup Championship

Phoenix, Arizona – Bernhard Langer verpasst seinen vierten Sieg im Charles Schwab Cup in Folge. Kevin Sutherland gelingt der Doppelerfolg.

Bernhard Langer hat das Finalturnier der PGA-Tour-Champions-Saison ordentlich beendet. Der Deutsche schob sich mit einer 64 (-7) auf den zwölften Rang nach vorne. Für die Titelverteidigung des Charles Schwab Cup reichte es nicht ganz. Langer schließt die Saisonwertung als Zweiter ab.

"Es sollte ein Playoff sein", so Langer nach der Runde über die modifizierte Wertung vor dem Saisonfinale, die nun vor dem Finalturnier alle Punkte streicht, sodass theoretisch jeder Teilnehmer die Chance auf den Titel des Jahresbesten hat. "Ist es fair so? Nein, natürlich nicht, aber so ist der Modus eben aktuell", so Langer weiter.

Langer, 60, hat in diesem Jahr mit sieben Siegen und mehr als 3.677 Millionen U.S.-Dollar gewonnenem Preisgeld einen neuen Rekord aufgestellt. "Ich muss mich schon zwicken, um zu glauben, was ich in dieser Saison geleistet habe", erklärte Langer. "Ich muss sehr dankbar und demütig sein."

Sowohl den Titel der Charles Schwab Cup Championship als auch den Sieg in der Saisonwertung holte sich Kevin Sutherland, der als Fünfter der Geldrangliste in die Turnierwoche gestartet war. Es war Sutherlands erster Titel in diesem Jahr.

  • Platz: Phoenix Country Club
  • Preisgeld: 2,5 Millionen U.S.-Dollar
  • Deutsche: Bernhard Langer
  • Stars: Bernhard Langer, Scott McCarron, Miguel Ángel Jiménez

Endstand:

1. – Kevin Sutherland (-15)
T2. – Vijay Singh, Lee Janzen (-14)
T4. – John Daly, David Frost, David Toms (-13)
---
T12. – Bernhard Langer (-10)



PGA Tour: OHL Classic at Mayakoba

Playa del Carmen, Mexiko – Patton Kizzire hat die OHL Classic at Mayakoba gewonnen. Der Amerikaner setzte sich mit einem Schlag vor Ricke Fowler durch. Alex Cejka gelingt trotz spätem Doppel-Bogey ein Top-Ergebnis.

Patton Kizzire holt bei der OHL Classic at Mayakoba seinen ersten Tour-Titel. Der Amerikaner ließ sich von einem späten Angriff von Spitzenspieler Rickie Fowler nicht beeindrucken und setzte sich mit einem Par auf dem Schlussloch mit einem Schlag vor Fowler durch.

Alex Cejka musste zwar ein Doppel-Bogey auf dem 72. Loch des Turniers verkraften, beendet das Turnier aber dennoch unter den besten Zehn.

  • Platz: El Camaleon GC
  • Preisgeld: 7,1 Millionen U.S.-Dollar
  • Deutsche: Alex Cejka, Stephan Jäger
  • Stars: Rickie Fowler, Pat Perez, Patrick Reed

Endstand:

1. – Patton Kizzire  (-19)
2. – Rickie Fowler (-18)
3. Si Woo Kim (-15)
T4. – Charles Howell III, Martin Piller (-14)
---
T9. – Alex Cejka (-11)
MC – Stephan Jäger (+6)
Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE