golf time 42020
Coverstory: PHIL MICKELSON DER STRAHLEMANN
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Bio-Tuning 29.11.2018

Dank EvoSwing (gelb, links) steigerte sich der Bewegungsumfang  genüber dem Messergebnis vor der Einheit (blau, rechts) deutlich
Dank EvoSwing (gelb, links) steigerte sich der Bewegungsumfang genüber dem Messergebnis vor der Einheit (blau, rechts) deutlich
0

Messbar mehr Carry-Länge und Präzision. Selbst Clubfitter als Techniktüftler sind erstaunt, was man an Weite aus dem menschlichen Körper herausholen kann.



Bio-Tuning. Dass dieses Versprechen mehr als nur eine Werbebotschaft ist, davon hat sich jetzt Martin Stecher selbst überzeugt. Stecher bietet seit fast zehn Jahren als Clubfitter, Coach und Teaching-Pro herstellerunabhängiges Golfschlägerfitting, 3D-Analysen und 3D-Training an und ist dabei technisch sehr gut ausgerüstet. 

Er verfügt an seinem Standort in Nienburg, Niedersachsen, über ein GEARS GOLF 3D-System, SwingCatalyst 3D-Kraftmessplattform, den TrackMan und viele weitere Systeme. Diese High-Tech-Analyse bietet die perfekte Möglichkeit, das Werbeversprechen der Firma EvoSwing auf Herz und Nieren zu testen. 

Steigerung der Schwunggeschwindigkeit 
Martin Stecher ist selbst fasziniert davon, den Ball möglichst weit zu schlagen. Im März 2018 hatte er sich intensiv mit Overspeed Training beschäftigt und seine Schwunggeschwindigkeit mit dem Driver von 98 mph auf 103 mph steigern können. Auch das weitere Training brachte noch einige Fortschritte, allerdings stellte er in seinen Analysen klar fest, dass er nicht über den nötigen Bewegungsumfang verfügte, um weitere Steigerungen zu erreichen. 

Long Drive Champion steigert Bestweite nach EvoSwing Anwendungen
So geht es nicht nur Hobby-Golfern, sondern auch Profis leiden unter körperlichen Einschränkungen. So hat sich u. a. auch Longdrive Champion Martin Borgmeier von der leistungssteigernden Wirkung von EvoSwing überzeugt und seine bisherige Bestmarke von 380 Yards auf 436 Yards erhöht. Da Borgmeier auch schon bei Clubfitter Martin Stecher war und über seine Ergebnisse berichtete, war schnell klar, dass Stecher sich ebenfalls dem Selbsttest unterziehen wollte. Als Vorbereitung hatte er sich in seiner Anlage komplett vermessen und das nach dem Bio Tuning bei Axel-Andre Richter, Entwickler von EvoSwing, wiederholt. 

Das Ergebnis ist eindeutig! Die Schwunggeschwindigkeit lag nach dem EvoSwing BioTuning bei 114 mph. Das ist ein sehr hoher Wert, die Tour Pros auf der PGA Tour liegen im Schnitt bei 112 mph. Stecher war von diesem Ergebnis beeindruckt und sein GEARS GOLF 3D-System lieferte die Gründe für diese erstaunliche Verbesserung: 

1.) Kein Reverse Spine Angle (Kippen zum Ziel) mehr – exakt 6,3 Grad besser

2.) Deutliche Seitenneigung der Wirbelsäule und Schulter möglich – 21 Grad besser zwischen Hüfte und Schultern
 
3.) Wesentlich mehr Beschleunigungsweg der Hände. 

„Das sind enorme Verbesserungen durch gerade einmal drei Einheiten“, so Stecher. „Neben dem deutlichen Zugewinn an Länge fällt auch der Golfschwung leichter, wodurch ich eine bessere Kontrolle und mehr Präzision habe. Mehr Reserven in der Bewegung zu haben, ist ein absoluter Genuss“, zeigt sich Stecher beeindruckt. 


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE