golf time 32019
Coverstory: Masters Tournament WUNDER WOODS
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Birdie-Festival bei Flaute 11.07.2015

Ross Drummond
Chris Williams
Paul Wesselingh
0
Vorbeck/Schwerin – Runde 1 der WINSTONgolf Senior Open 2015 war noch eine ziemlich windige Angelegenheit. Bei dem Pro-Am-Format, bei dem die Top-Senioren jeweils mit einem Amateurspieler auf der Runde sind, hatten alle Akteure einige Probleme mit den hohen Windgeschwindigkeiten. Schon mit drei Schlägen unter Par konnte man sich am Freitag einen (geteiltenI Platz an der Spitze ergattern. Ross Drummond aus Schottland und Chris Williams aus Südafrika waren die erfolgreichsten und sturmresistentesten Golfer des ersten Tages. „Ich bin sehr zufrieden mit meinem Spiel heute“, freute sich Drummond nach seiner Runde, „der Wind machte nicht nur die weiten Schläge sehr schwierig, sondern bereitete sogar beim Putten Probleme.“ Williams hatte mit seinem Startplatz am Nachmittag auch keinen Vorteil: „Der Wind hat mir große Probleme bereitet, aber meine Ergebnisse werden zum Glück immer besser. Vier meiner letzten fünf Runden habe ich mit weniger als 70 Schlägen beendet und das lässt mich auf gute Platzierungen hoffen. Es ist doch viel schöner in Führung zu liegen, als 10 Schläge hinter dem Spitzenreiter.“ Der Auftritt des Argentiniers Luis Carbonetti war so kurz, dass ihn wohl kaum jemand registriert hat. Weil er auf der ersten Bahn einen falschen Ball gespielt und damit einen Regelverstoß begangen hatte, blieb Turnierdirektor Matts Lanner keine andere Möglichkeit, als ihn zu sofort zu disqualifizieren. Am zweiten Spieltag am Samstag hingegen herrschten in Vorbeck bei Schwerin beste Wetterbedingungen und ermöglichte somit auch hervorragende Ergebnisse. Pedro Linhart erreichte die Topmarke mit einer schicken 64 und übernahm mit 134 Schlägen (-10) die Führung im Gesamtklassement. „Ich hatte heute einen richtigen Lauf und habe kein Fairway und kein Green verfehlt.“ Auch die für den Finaltag vorhergesagte Wetterverschlechterung läßt ihn kalt: „Der Wind ist mein Freund!“ Zwei Schläge hinter dem Spanier rangiert Gary Marks aus England mit 136 Schläge (-8). Senior Tour-Rookie Marks blickt auf eine bisher ziemlich bescheidene Saison zurück: „Schon beim ersten Turnier habe ich mich verletzt und musste pausieren. Letzte Woche in der Schweiz habe ich noch nicht zu meinem Spiel gefunden und bin deshalb besonders glücklich über meine heutige Runde. Ich hoffe, in der Finalrunde auch gut zu spielen und meine Chancen zu nutzen.“ Vorjahressieger Paul Wesselingh (England) wahrte mit 135 Schlägen (-7) eine reelle Siegchance. Zur letzten Turnierrunde starten die Profis am Sonntag ab 08.00 Uhr. Auch am Finaltag ist der Eintritt für Zuschauer frei.


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE