22019
Coverstory: Francesco Molinari HOLY MOLI
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Brückenbau 16.01.2019

Jede Menge Game Improvement: Taylormade M6
Jede Menge Game Improvement: Taylormade M6
Aus der Adrespostion: TaylorMade M6
Aus der Adrespostion: TaylorMade M6
Etwas kleinerer Schlägerkopf: M5
Etwas kleinerer Schlägerkopf: M5
M5 von der Sohle aus gesehen
M5 von der Sohle aus gesehen
0

Ein Brückenbau soll bei den TaylorMade M5 und M6-Eisen gleich mehrere Vorteile bringen.



Die frisch präsentierten Hölzer der M5 und M6-Serie richten sich vorwiegend an die sportlich ambitionierten Spieler, die neue Eisen tragen zwar den selben Namen, unterscheiden sich allerdings von der Zielgruppe. 

Während die Rory McIlroys, Dustin Johnsons oder Jon Rahms dieser Welt die M5 und M6-Driver auf ungeahnte Weiten feuern, wird man die gleichnamigen Eisen eher nicht auf der Tour finden. Sie fallen klar unter die Kategorie "Game Improvement". Schläger, die über etwas größeren Kopf, einem sehr tief positionierten Schwerpunkt, starke Lofts sowie einen komplexen technischen Unterbau verfügen. Fehlerverzeihung und Länge stehen im Vordergrund.

Die große Innovation in diesem Unterbau soll die sogenannte Speed Bridge liefern. Ein Balken auf der Rückseite verbindet die Sohle mit dem oberen Teil des Schlägers. Das Ziel des neuen Elements: Mehr Ballgeschwindigkeit, erreicht durch einen verbesserten Energietransfer. Der Schläger vibriert weniger, wird steifer und neben der verbesserten Abflugeigenschaften soll sich auch das Gefühl beim Treffmoment verbessern.


"Bei TaylorMade ist der Anspruch immer, das Leistungsniveau anzuheben. Unsere Game-Improvement-Eisen sollen dem Spieler maximale Weiten geben und gleichzeitig Fehler verzeihen. Genau das, aber auch besseres Sound- und Schlaggefühl, schaffen wir mit unserer neuen SPEED BRIDGE-Technologie." Matt Bovee, Product Creation

Das integrierte Speed Pocket soll die Flexibilität der Schlagfläche erhöhen und so den Spin beim Treffmoment und die Ballgeschwindigkeit – vor allem bei dünn getroffenen Bällen – optimieren. Sowohl in M5 als auch in M6 soll ein integriertes Hybrar-Damping-System die Vibration minimieren und für ein besseres Gefühl beim Ballkontakt sorgen. So gut, wie es eben möglich ist bei einem Game Improvement Eisen.

Das M6 ist das Eisen der M-Serie mit dem etwas größeren Schlägerkopf. Das M6 gewährleistet dabei noch etwas mehr Fehlerverzeihung. Der Schwerpunkt liegt etwas tiefer, was an Elementen wie dem Fluted Hosel Hosel (wird durch Einsparungen leichter) oder dem 360 Grad Undercut liegt. Das M6 Eisen verbindet eine sehr dünne Schlagfläche mit der Inverted-Cone-Technologie (ICT). 

Die Schlagfläche schafft Flexibilität und soll Geschwindigkeit generieren. Im Zusammenspiel mit der Inverted Cone sollen die Ballgeschwindigkeiten über einen großen Bereich der Schlagfläche maximiert werden.

Toe-Ansicht: Taylormade M6M5 aus der Toe-Perspektive
Sohlen-Check: links M5, rechts M6

Spezifikationen TaylorMade M5:

  • Loft: Eisen 4 bis 9 und PW und SW
  • für Rechts- und Linkshänder erhältlich
  • Standard-Schäfte: True Temper’s XP100 (Stahl), Mitsubishi Tensei Orange (Graphit)
  • Erhältlich ab 01.Februar 2019
  • PREIS 1149,00€ (Stahl), 1399,00€ (Graphit)

Spezifikationen TaylorMade M6: 

  • Loft: Eisen 4 bis 9 und PW, SW und LW
  • für Rechts- und Linkshänder erhältlich
  • Standard-Schäfte: KBS Max 85 (Stahl), Fujikura ATMOS Orange (Graphit)
  • PREIS 999,00€ (Stahl), 1149,00€ (Graphit)


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE