72019
Coverstory: Caroline Masson POWER GIRL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Wesley Bryan gewinnt die RBC Heritage 16.04.2017

Wesley Bryan
Luke Donald
Ollie Schniederjans
jason Dufner
Brian Harman
Stephen Ames
Bernhard Langer
Cristie Kerr
Cristie Kerr gewinnt die Lotte Championship
0
PGA Tour
RBC Heritage: 4. Runde

Wesley Bryan gewinnt die RBC Heritage vor Luke Donald, der alleiniger Zweiter wird. Der 27jährige Rookie feiert in seinem Heimatstaat South Carolina den erste PGA Tour-Titel seiner jungen Golfkarriere.

Hilton Head, South Carolina – Im letzten Jahr machte Wesley Bryan mit drei Siegen auf der Web.com-Tour von sich reden und qualifizierte sich dank dieser Erfolge problemlos für die Champions League im Golf. Zuvor erlangte Wesley als Trickshot-Golfer an der Seite seines Bruders George auf Youtube einige Berühmtheit. Im Verlaufe seiner ersten Saison auf der PGA Tour wies Bryans Spiel eine stark ansteigende Formkurve auf. Drei Top 10-Platzierungen in Folge (Genesis Open (T4.), The Honda Classic (T4.), Valspar Championship (T7.)) im Februar und März waren sicherlich die Grundlage für Bryans Durchbruch auf den Harbour Town Links. Neben 500 FedExCup-Punkten sowie 1,1 Mio. Dollar Preisgeld freut sich der Tour-Frischling sicherlich auch über die zwei Jahre Planungssicherheit auf der PGA Tour sowie über die Einladung zum Masters 2018.

Der Engländer Luke Donald rehabilitierte sich für seine schwache Samstagsrunde von 72 Schlägen. Er spielte sich mit einer 68 auf den alleinigen zweiten Rang.

Youngster Ollie Schniederjans sah über weite Strecken wie der sichere Sieger der RBC Heritage aus. Nach einer 31 auf den vorderen neun Bahnen übernahm er kurzzeitig die Führung, konnte jedoch auf den Back Nine nicht mehr nachlegen und verlor sogar noch zwei Schläge.

Der große Verlierer des Tages heißt jedoch Jason Dufner, der als Führender in die Finalrunde gestartet war. Der PGA Championship-Sieger von 2013 liefert eine indiskutable 76 ab und fiel auf den geteilten 11. Platz zurück.

Der Kandier Graham Delaet spielte auf Loch 8 ein Triple-Bogey und büsste dadurch seine Siegchancen ein. Er wurde nach einer schwachen 73 auf dem Par 71-Kurs geteilter Sechster mit drei Schlägen Rückstand auf Bryan.

Licht und Schatten bei Martin Kaymer. der zweifache Majorsieger spielte eine der brillantesten Halbrunden seiner Golfkarriere. Nach zehn Bahnen hatte er sagenhafte fünf Birdies und ein Eagle notiert, dann jedoch riss der Faden und Kaymer büsste fünf Schläge ein. Mit vier Schlägen unter Par wurde er geteilter 32.

Alex Cejka wurde mit einem Endergebnis von zwei Schlägen unter Par geteilter 44.





Champions Tour
Mitsubishi Electric Classic: 3. Runde

Der Kanadier Stephen Ames gewinnt die Mitsubishi Electric Classic souverän vor Bernhard Langer. Stephen Ames übernahm am zweiten Tag die Führung, während sich Langer mit einer für seine Verhältnisse schwachen 73 erst einmal aus dem Kreis der Favoriten verabschieden musste. Mit einer 65 am Finaltag erreichte der Anhausener schließlich doch noch den alleinigen zweiten Rang.

Ames konnte das Turnier weitestgehend im Autopilot-Modus beenden, denn als sein Hauptkonkurrent Bernhard Langer mit einem Gesamtergebnis von elf Schlägen unter Par das Clubhaus erreicht hatte, musste Ames seinen Vorsprung von vier Schlägen nur noch entspannt verwalten.





LPGA Tour
Lotte Championship: 4. Runde

Cristie Kerr gewinnt die Lotte Championship nach einer 66 in der Finalrunde mit drei Schlägen Vorsprung. Die Weltranglisten-Erste Lydia Ko wird geteilte Zweite.

Ko Olina, Hawaii – Cristie Kerr feiert in Hawaii ihren 19. Titel auf der LPGA Tour. Die 39jährige Amerikanerin zeigte der Konkurrenz, die sich teilweise noch im Teenager-Alter befindet, die Grenzen auf. Dabei setzte sie sich gegen die Führende des zweiten bzw. dritten Turniertages, die Koreanierin Su-Yeon Jang durch und gewann schließlich souverän mit drei Schlägen Vorsprung.

Kerr schaffte nach 30 Turnierstarts endlich wieder einen Sieg. Mit einer 62 am dritten Tag schob sie sich nach vorne auf dem Leaderboard und nutzte mit ihrer Erfahrung die Chance. Auf Loch 14 der Finalrunde übernahm sie erstmals die Führung, die sie bis zum Schluss nicht mehr abgab.  

Ariya Jutanugarn aus Thailand wurde gemeinsam mit Stacey Lewis (USA) geteilte Dritte. 


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE