62019
Coverstory: 16. Solheim Cup REVANCHE
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Bühne frei für die Damen 17.08.2016

Caro Masson (l.) und Sandra Gal gehen heute auf ihre erste olympische Runde...
...auf dem Olympic Golf Course in Barra da Tijuca
Lydia Ko, Weltranglisten-Erste, ist Topfavoritin auf Gold
Ariya Jutanugarn aus Thailand will eine Medaille
Für Österreich am Start: Christine Wolf
0
Barra da Tijuca, Brasilien - Nachdem die Herren am vergangenen Sonntag in Justin Rose nach 112 Jahren erstmals wieder einen Olympiasieger im Golf gekürt haben, gehört ab heute der Olympic Course ganz den Damen. Im Gegensatz zu den Männern ist hier die komplette Weltelite am Start. Caroline Masson und Sandra Gal vertreten die deutschen Farben, Christine Wolf ist für Österreich dabei.  

Das deutsche Team hatte in den vergangenen Tagen reichlich Gelegenheit, sich mit dem eigens für Olympia neu gebauten Kurs vertraut zu machen. "Ich finde den Platz super, er ist anspruchsvoll und interessant. Man versteht den Platz etwas besser, wenn man ihn gespielt hat. Ich denke jeder Schlag kann entscheidend sein. 
Man wird schnell bestraft für nicht so gute Schläge. Und man muss sehr auf den Wind achten", sagt Caro Masson über das olympische Terrain, auf dem das Who-is-Who des Damengolfs vier Tage lang um die Medaillen kämpfen wird. 

Favoriten gibt es einige: Lydia Ko natürlich, die Weltranglisten-Erste, die für Neuseeland olympische Geschichte schreiben möchte. Die 19-Jährige hat in dieser Saison bereist vier Turniere auf der LPGA Tour gewonnen und auch schon Kontakt mit einer Goldmedaille gehabt - bei einem Foto mit Justin Rose. Für Inspiration ist also gesorgt. "Hoffentlich überträgt sich das auf mich", sagt sie.    

"Der Wind könnte ein Faktor sein"

Ariya Jutanugarn aus Thailand, 20 Jahre, Weltranglisten-Zweite, dürfte den Schwung ihres ersten Major-Titels bei den Women's British Open mit nach Rio genommen haben. Ebenfalls gut in Form ist Brooke Henderson, 18 Jahre, Nummer drei der Welt aus Kanada. Auch sie hat in diesem Jahr ihr erstes Major (KPMG Women's PGA Championship) gewonnen. 

Lexi Thompson, Major-Siegerin aus den USA, gehört genau so zum Kreis der Medaillenkandidatinnen wie Inbee Park (Nr. 5) aus Südkorea, die sich nach ihrer hartnäckigen Daumenverletzung wieder zurückmelden möchte und Sei Yong Kim (Südkorea).

Auch Sandra Gal freut sich auf den Start auf dem 5711 Meter langen Par-71-Kurs.  "Die ersten neun spielen sich etwas einfacher als die zweiten. Insgesamt wird viel im kurzen Spiel entschieden und der Wind könnte ein Faktor sein. Aber es ist fair, da jeder einmal früh und einmal spät startet und selbst die späten Startzeiten sind noch relativ früh am Tag.“

Startzeiten der Deutschen: 
13:03 deutscher Zeit: Caroline Masson (GER), Pornanong Phatlum (THA), Guilia Molinari (ITA)
15:36 deutscher Zeit: Sandra Gal (GER), Ami Yang (KOR), Minjee Lee (AUS)

Christine Wolf, Österreichs Medaillenhoffnung, geht um 15:03 Uhr mit Julieta Granada (Paraguay) und Karine Icher (Frankreich) auf die erste Runde. 


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE