72019
Coverstory: Caroline Masson POWER GIRL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Perfektionismus 16.07.2019

0

Mit den Epic Forged stellt Callaway Golf einen Eisensatz der Ultra-Premium-Kategorie vor, bei dem auf jedes Detail geachtet wurde.



Callaway Golf hat bei der Entwicklung der Epic Forged-Eisen unzählige Stunden damit verbracht, jede Oberfläche und jedes Detail zu vervollkommnen. Angefangen mit einem eleganten Platin-Chrome-Finish, über die präzise hergestellten Formwinkel auf dem Schlägerkopf, bis hin zur genauen Passform des Multi-Material-Korpus. Bei den Epic Forged wurden den Designern und Ingenieuren keine Grenzen gesetzt.

Auf einen Blick:

  • PREIS 2.299 Euro für 7 Eisen (Stahl- oder Grafitschaft)
  • Für Links- und Rechtshänder
  • Spin Control VFT für erhöhte Kontrolle bei jedem Schlag
  • Lofts von18° (Eisen 4) bis 56° (Sand Wedge)
  • Standard-Schäfte von Mitsubishi Tensei und Aerotech Steelfiber


Der Weg:

Mit einem weichen Karbonstahl will Callaway bei den Epic Forged ein direktes Gefühl und puristischen Klang im Treffmoment bieten und zum ersten Mal den Suspended Tungsten Core in einem geschmiedeten Schläger einsetzen. Das Wolfram-Gewicht (engl. Tungsten) wird von einem Kunststoff umhüllt und mit Hilfe der von Callaway patentierten Urethan-Mikrosphären exakt positioniert. So soll jedes Eisen den optimalen Ballflug und Bestwerte in puncto Kontrolle und Länge liefern.
Um bei mittleren und langen Eisen noch mehr Spin und Kontrolle bieten zu können, wurde auf ein überarbeitetes VFT-Muster (Variable Face Thickness) verwendet, das konstant hohe Ballgeschwindigkeiten und Spin-Werte bieten soll. Bei den kurzen Eisen wurde das Wolfram-Gewicht höher im Schlägerkopf positioniert, um eine kontrollierte Flugbahn und aggressive Schläge zu ermöglichen.

Das Paket der Epic Forged-Eisen soll durch hochwertige Komponenten komplettiert werden, welche das Aussehen und die Leistungsfähigkeit vervollständigt. Mit Standard-Schaft-Optionen von Aerotech Steelfiber und Mitsubishi Tensei und Golf Pride-Griffen (Tour Velvet Align Silber) setzt Callaway bei den Epic Forged auf das Beste aus Technologie und Design.

Unser Fazit:

Callaway hat mit den Epic-Modellreihen von Anfang an auf hohe Qualität gesetzt – und die dadurch entstehenden höheren Kosten billigend in Kauf genommen. Mit den Epic Forged-Eisen setzt das amerikanische Unternehmen diesen Weg konsequent fort und spricht das gleiche Klientel an wie Honma, PXG und Co. Beim Aussehen hat sich Callaway augenscheinlich an der Konkurrenz orientiert, will aber mit inneren Werten (Technologie) punkten.
Bei den ersten Test mit unserem Miya V Shot Robo (Schwungroboter) haben die Epic Forged gute bis sehr gute Werte in allen Bereichen gesammelt. Insgesamt sind die Spin Raten etwas geringer – was auch an dem vergleichsweise sehr geringen Loft der Eisen liegen mag – und damit der Roll nach dem Landen deutlich länger als bei vielen anderen geschmiedeten Modellen. Leistungstechnisch sind die Epic Forged zwischen den Apex- und Big Bertha-Modellen anzusiedeln und entsprechen klassischen Game Improvement-Eisen.

Wer aber keine normalen Eisen von der Stange haben möchte sondern lieber echte Hingucker im Bag stecken hat – und dafür auch bereit ist, etwas mehr zu investieren – hat in den Epic Forged überdurchschnittlich performende Eisen, die bei der Konkurrenz für die ein oder andere zusätzliche Schweißperle auf der Stirn sorgen dürfte.


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE