72019
Coverstory: Caroline Masson POWER GIRL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Choi siegt, Gal auf Rang 3 10.05.2015

Na Yeon Choi
Amy Yang
Sandra Gal
0
Kohler, Wisconsin - Manchmal werden Träume wahr. Vor 14 Jahren bewunderte die zehnjährige Na Yeon Choi ihre Landsmännin Si Re Pak, wie diese den U.S. Open-Titel 1998 gewann. Inspiriert vom großen Erfolg der Koreanerin, übte Choi wie besessen und nutzte jede freie Minute ihrer Kindheit und Jugend, um an ihrem Spiel zu feilen. 14 Jahre später gewinnt sie das gleiche Turnier souverän mit fünf Schlägen Vorsprung und ist damit die vierte Koreanerin in den letzten fünf Jahren, die diesen Titel für sich beansprucht. Choi begann die Finalrunde am Sonntag mit einer Führung von sechs Schlägen, doch der komfortable Vorsprung sorgte auch dafür, dass die junge Dame angesichts des zu erwartenden großen Triumphes immer wieder sichtlich nervös wurde. Nach einer mühevollen Halbrunde in Par kam auf Loch 10 der Rückschlag, als ihr Amy Young aufgrund eines Triple-Bogeys bis auf zwei Schläge auf die Pelle rückte. Choi antwortete mit einem postwendenden Birdie und rettete auf den folgenden Löchern jeweils spektakulär das Par. Am Ende der Runde kam Choi mit -8 und fünf Schlägen Vorsprung ins Ziel, während Am Young das Turnier auf Rang 2 beendete. Auf der 18. Spielbahn erwarteten die koreanischen Kolleginnen die frischgebackene Major-Siegerin und sorgten für die standesgemäße Champagner-Dusche. Hier klicken für ausführlichen Bericht


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE