22019
Coverstory: Francesco Molinari HOLY MOLI
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Chun schreibt Major-Geschichte 18.09.2016

In Gee Chun gewinnt die Evian Championship mit 21 unter Par – neuer Weltrekord
Lydia Ko erhält den Rolex ANNIKA Award aus den Händen von Annika Sörenstam
Sung Hyun Park wurde geteilte Zweite
So Yeon Ryu schaffte mit einer 66 die beste Runde des Tages und wurde geteilte Zweite
Die Chinesin Shanshan Feng wurde alleinige Dritte mit -15
0

Evian-les-Bains, Frankreich – "Wire to Wire", "Neuer Weltrekord", "Zweiter Majorsieg", "Die neue Se Ri Pak" lauteten die Schlagworte nach dem fulminanten Triumph der 22jährigen In Gee Chun aus Südkorea beim fünften Damen-Major, der Evian Championship.

"Ich weiß gar nichts, ich träume noch", antwortete die frischgebackene Evian Championship-Siegerin auf die Frage, ob sie sich der Bedeutung ihrer Leistung schon bewusst sei. "Vor der Finalrunde wusste ich schon, dass mein Zwischenstand von 19 Schlägen unter Par den Rekord für das beste Damen-Major-Ergebnis einstellen würde (Fünf andere Spielerinnen gelang dieses Endergebnis). Das hat den Druck noch etwas erhöht, aber ich habe versucht, die Situation als positives Erlebnis zu genießen."

Chun, die seit dem ersten Tag souverän in Führung lag,  ging mit vier Schlägen Vorsprung ins Rennen und musste so wie alle Spätstarter bei wenig angenehmen äußeren Bedingungen spielen. Am Vormittag war extrem viel Regen gefallen und die Grüns waren durchweicht. Chun spielte an den Löchern 7 und 8 ihre ersten Birdies und baute ihre Führung auf sechs Schläge aus. Ihr einziges Bogey unterlief ihr an der 14, einem langen Par 3.

Chuns Spielpartnerin Sung Hyun Park gelang auf der 15 ein Eagle, was sie bis auf drei Schläge zu Chun aufschließen ließ, doch auch Chun gelang hier postwendend das Birdie. Auch Yeon Ryu, die in der vorletzten Gruppe spielte, schaffte auf der 17 ein Birdie, was ihr den geteilten zweiten Rang bescherte.

Als es auf die 18 ging, war Chun sichtlich bewegt. Ihr Caddie, David Jones, erinnerte sie daran, den Gang über das Fairway in vollen Zügen zu genießen. "Spiel einfach Par", sagte Jones zu ihr. "Wenn du ein Par machst, lade ich dich zum Abendessen ein." Mit dem gelochten Putt aus etwas weniger als zwei Metern gewann Chun nicht nur ein Essen mit ihrem Taschenträger. Sie ist zudem die zweite Koreanerin, die zwei Majors gewinnen kann. Zudem hält sie nun den alleinigen Major-Weltrekord – Frauen und Männer – für das beste Endergebnis von 21 unter Par.

Lydia Ko wurde im Anschluss an das Turnier mit dem Rolex ANNIKA Award für die beste Major-Spielerin der Saison ausgezeichnet. Ko gewann die ANA Inspiration, wurde Zweite bei der KPMG Women's PGA Championship und geteilte Dritte bei der U.S. Women's Open. In Frankreich wurde sie jedoch nur geteilte 43.

Sandra Gal fiel mit einer 77 auf den geteilten 64. Platz zurück.


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE