golf time 42020
Coverstory: PHIL MICKELSON DER STRAHLEMANN
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Creamer verliert Mammut-Play-Off 10.05.2015

Paula Creamer
Jiyai Shin
Sandra Gal
0
Williamsburg, Virginia – Bei der Kingsmill Championship im Kingsmill Resort gab es einen neuen Play-Off-Rekord der LPGA Tour. Auf dem River Course verlor Paula Creamer das Stechen über neun Löcher (!) am Nachmittag gegen die Japanerin Jiyai Shin. An Loch 16 notierte Creamer ein Bogey, während Shin ihr Par spielte und dafür mussten beide einen Tag nachsitzen. So kam alles zustande: Die Entscheidung, wer als Siegerin hervorgehen wird, wurde erst einmal vertagt. Nicht das Wetter war schuld, sondern die einbrechende Dunkelheit war der Anlass. Paula Creamer brachte auf dem Par-71 Platz Runden von 65, 67, 65 und 71 ins Clubhaus und übernahm mit insgesamt 16 unter Par die Führung. Jiyai Shin stand der Amerikanerin in nichts nach und notierte Ergebnisse von 62, 68, 69 und 69 Schlägen. Dadurch zog die Japanerin im Gesamtergebnis mit Creamer gleich und so mussten beide ins Play-Off. Ganze acht (!) Mal absolvierten die beiden Damen am Sonntag die 18. Spielbahn und schrieben immer wieder Pars auf die Scorekarte. Da es dunkel wurde haben die Offiziellen entschieden, dieses Mammut-Play-Off am heutigen Montag um neun Uhr Ortszeit fortzusetzen. Schon jetzt ist dieses Play-Off Rekord in der Geschichte der LPGA Tour. Zuvor ging das längste Stechen über sieben Löcher (LPGA Takefuji Classic 2004). Sandral Gal, einzige deutsche Spielerin im Feld, zeigte eine gute Leistung und belegte mit Runden von 69, 67, 69 und 71, insgesamt acht unter Par, den geteilten 14. Rang. © GOLF TIME Verlag GmbH


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE