72019
Coverstory: Caroline Masson POWER GIRL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Dänemark dominiert zweiten Tag 25.11.2016

Die Dänen Kjeldsen und Olsen haben nach einer 60er-Runde als Spitzenreiter gut lachen (-12/132)
China ist bei drei Zählern Rückstand Zweiter (-9/135)
Trotz einer besseren Runde heute, (67) fielen die Führenden des Vortages aus Spanien auf den 3. Platz zurück (-8/136)
Golf zum Niederknien stellt man sich anders vor, trotzdem spielten die Engländer eine bogey-freie Runde und sind T4 (-7/137) ...
...genau wie Italien (-7/137)
0

Melbourne, Australien - Soren Kjeldsen und Thorbjorn Olesen bringen Dänemark mit einer Sensationsrunde von 60 Schlägen an die Spitze des Leaderboards des ISPS HANDA World Cup of Golf. Dadurch ziehen sie nach drei Schlägen Rückstand nach der ersten Runde mit nun drei Zählern Vorsprung am Rest des Feldes vorbei.

Das war eine Runde, die die beiden Dänen so schnell nicht vergessen werden. Kein Fehlschlag, zwei Eagles und acht Birdies katapultierten sie mit  zwölf unter Par direkt an die Spitze und brachte Dänemark dem Traum, das erste Mal die begehrte Trophäe nach Hause zu bringen, ein gutes Stück näher. Sie waren damit nicht nur zwölf Schläge besser als gestern, sondern haben sich auch jetzt schon ein kleines Polster von drei Schlägen auf die Zweitplatzierten Chinesen herausgespielt, die ebenfalls gerne die Trophäe zum ersten Mal stemmen wollen. 

Brillantes Ergebnis der Dänen

Ashun Wu und Li Haotong, die beide dieses Jahr bereits auf der European Tour gewonnen hatten, kamen mit einer guten bogey-freien Runde bei sieben Birdies für China ins Clubhaus, lagen damit aber immer noch fünf Schläge über dem brillanten Ergebnis der Dänen. Ihre 65 reichte allerdings für den alleinigen Platz Zwei, noch einen Zähler vor den Führenden des gestrigen Tages Rafa Cabrera Bello und Jon Rahm aus Spanien. Das Duo von der iberischen Halbinsel erzielte zwar mit einer 67er-Runde ein um zwei Zähler besseres Ergebnis als am Donnerstag, fiel aber trotzdem um insgesamt vier Schläge zurück und ist nun Dritter. 

European Tour Member stark

Es hatte sich bereits gestern angedeutet und heute eindrucksvoll fortgesetzt. Die Europäer präsentieren sich im Kingston Heath Golf Club zu Melbourne in sehr guter Verfassung. Unter den Top Ten finden sich mit China auf Rang Zwei, den USA auf dem geteilten vierten Platz und den Japanern auf Platz acht nur drei nicht-europäische Nationen. Mit Chris Wood und Andy Sullivan für England (-7/137), den Italienern Francesco Molinari und Matteo Manassero (-7/137), den Franzosen Victor Dubuisson und Romain Langasque (-//137) sowie den Schweden Alex Noren und David Lingmerth (-6/138) scheint der Titel nur über eine Nation des europäischen Kontinents vergeben zu werden. 

"Lass ihn für das Feuerwerk sorgen"

"Soren hat richtig gut vorgelegt und dann hab ich an der Drei auch noch zum Eagle gechippt. Zusammen genommen waren wir sehr gut", erklärte ein zurecht zufriedener Thorbjorn Olesen. "Ich habe versucht, solide zu spielen", ergänzte Kjeldsen. "Thorbjorn hat herausragend gespielt. Von daher dachte ich, wenn ich gut auf die Grüns komme, lass ihn für das Feuerwerk sorgen und das hat ja gut geklappt. Von der Spielstrategie sind wir sehr unterschiedlich. Thorbjorn spielt sehr impulsiv, er schlägt sehr weit vom Tee ab und hat ein faszinierendes Spiel, während ich eher bin wie ein Zug. Ich komme pünktlich an, aber ohne das auffällige, gewagte Zeug". 

Deutschland fällt auf letzten Platz zurück

Die deutschen Vertreter Alex Cejka und Stephan Jäger absolvierten ihre Runde ebenfalls besser als gestern bei starkem Wind und benötigten drei Schläge weniger (71). Drei Birdies und zwei Bogeys heute waren allerdings zu wenig, um bei der starken Konkurrenz zu punkten. Sie fielen sechs Ränge zurück und liegen nun gemeinsam mit Danny Chia und Nicholas Fung aus Malaysia auf dem letzten Platz. 


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE