12019
Coverstory: Dustin Johnson DJ UNZENSIERT
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Das Drei-Touren-Turnier 10.05.2015

Jessica Korda
Yani Tseng
Karrie Webb
Michelle Wie
Caroline Masson
0
Canberra, Australien – Bei den Damen steht ab morgen mit der ISPS Handa Women´s Australian Open, ausgetragen im Royal Canberra Golf Club, das erste „Große“ Turnier auf dem Programm. Das Gemeinschaftsturnier der australischen Damen-Tour (ALPG), der LET und der LPGA Tour, ist gut besetzt und es wird eine Gesamtpreisgeld von 1,2 Millionen U.S.-Dollar (937.350 Euro) ausgespielt. Das hohe Preisgeld lockt natürlich die Top-Spielerinnen der drei Touren an und die LPGA Tour nutzt dieses Event als Saison-Auftakt. Im letzten Jahr fand diese Veranstaltung im Royal Melbourne Golf Club statt und der Turnierausgang war spannend, wie nie, denn sechs Spielerinnen lagen nach vier gespielten Runden und drei unter Par gemeinsam an der Spitze. So musste durch ein Stechen die Titelgewinnerin ermittelt werden. Am Ende hatte Jessica Korda, Tochter des ehemaligen Tennis-Profis Petr Korda, mit einem aus acht Meter gelochten Putt, am zweiten Extra-Loch, die Nase vorne und verwies Brittany Lincicome, Julieta Granada, Stacey Lewis und die Koreanerinnen So Yeon Ryu und Hee-Kyung Seo auf den zweiten Platz. Neben der Titelverteidigerin sind Yani Tseng, Michelle Wie, Laura Davies, Karrie Webb und auch die Siegerin der Vorwoche, die Amateurin Lydia Ko, am Start. Einzige deutsche Vertreterin ist Caroline Masson, die sich in diesem Jahr mehr auf die Turniere der LPGA Tour konzentrieren möchte und bei dieser Veranstaltung schon einmal einen Vorgeschmack auf das bekommen wird, was sie in dieser Saison auf amerikanischem Boden erwartet. Genau 157 Proetten stellen sich der Herausforderung des Platzes, der mit einer Länge von 6.126m als Par-73 ausgelegt ist. Royal Canberra wurde schon oft mit der Anlage des Augusta National Golf Clubs verglichen. Drei Par-5 Löcher, zwei davon knapp unter 457m, befinden sich unter den ersten sechs Spielbahnen und auch das Schlussloch mit eine Länge von 485m (Par-5) und seinem Drei-Stufen-Grün wird nicht einfach zu spielen sein. © GOLF TIME Verlag GmbH


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE