42018
Coverstory: Stephan Jäger WAHRE LIEBE
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Das Werkzeug der Putt-Spezialisten 12.04.2018

Phil Mickelson
Phil Mickelson
Greg Chalmers
Greg Chalmers
Jason Day
Jason Day
Sam Burns
Sam Burns
Greg Chalmers
Greg Chalmers
0

Die Statistik Strokes Gained: Putting ermittelt die besten Putter auf der PGA Tour. Mit welchen Schlägern sind die Grün-Spezialisten unterwegs?


Auch im professionellen Bereich zeichnen sich einige Spieler hauptsächlich durch ihre Länge oder konstante Eisenschläge aus, während andere vor allem dank eines sensationellen kurzen Spiels vorne mitspielen. Die PGA Tour veröffentlicht diesbezüglich – wie es in der amerikanischen Sportwelt üblich ist – ständig die neuesten Statistiken.

Die Strokes Gained Methode ist eine der beliebtesten Möglichkeiten, um Spieler zu kategorisieren. Anhand eines genauen Zahlenwerts lassen sich die unzähligen Pros hinsichtlich ihrer Putting Performance vergleichen. 

Wie wird der Wert berechnet?

Die Anzahl der Putts, die ein Spieler aus einer gewissen Distanz benötigt, wird mit einem statistischen Mittelwert verglichen. Folglich kann pro Loch und schlussendlich für die gesamte Runde festgehalten werden, wie viele Schläge der Spieler auf den Grüns gewonnen bzw. verloren hat.

Die fünf aktuell besten PGA-Tour-Profis der beschriebenen Statistik (gewonnene Schläge pro Runde durch Putting) und ihr derzeitiges Putter-Modell:


1. Jason Day (1.386) | TaylorMade Spider Tour Red





2. Phil Mickelson (1.172) | Odyssey Versa #9 White





3. Greg Chalmers (1.050) | Bobby Grace Amazing Grace




4. Sam Burns (1.032) | Odyssey O-Works Black 7S





5. Tyrrell Hatton (0.894) | PING Vault Oslo Slate 




Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE