Die Top 5 prominentesten Erfolgs-Teams 02.08.2017

Tiger Woods, Steve Williams (r.)
Tiger Woods, Steve Williams (r.)
Phil Mickelson (l.), Jim Mackay
Phil Mickelson (l.), Jim Mackay
Jim Furyk (r.), Mike Cowan
Jim Furyk (r.), Mike Cowan
Michael Greller (l.), Jordan Spieth
Michael Greller (l.), Jordan Spieth
J. P. Fitzgerald (l.), Rory McIlroy
J. P. Fitzgerald (l.), Rory McIlroy
0
Sie verdienen Millionen, dabei tragen sie nur einem Golfer die Tasche hinterher. Dies sind/waren die bekanntesten Erfolgs-Teams im Profigolf ...

  1. TIGER WOODS/ STEVE WILLIAMS 1999 – 2011
    Sie waren das ultimative Dreamteam. Der Neuseeländer wurde dank seines Preisgeldanteils jahrelang als bestverdienender Sportler Neuseelands geführt. Der Rausschmiss schockte Williams, der Tiger trotz dessen Dauerverletzungen, Skandale und Schwungumstellungen treu geblieben war.

  2. Phil MICKELSON/ JIM "BONES" MACKAY 1992 – 2017
    Seit Phils Profi-Debüt in Memphis war Bones sein Caddie. Mit ihm feierte er seine 48 Turniersiege, darunter fünf Majors. Die U.S. Open 2017 sollte ihr letztes Turnier werden. Doch Mickelson sagte aus privaten Gründen ab, deshalb drehten Phil und Bones auch ihre letzte gemeinsame Golfrunde in Memphis.

  3. JIM FURYK/MIKE COWAN 1999 – HEUTE
    Seit über 40 Jahren arbeitet „Fluff“ als Caddie im Profigolf. Bevor er Furyks Bag schulterte, war er 18 Jahre für Pete Jacobson (1978 - 1996) tätig, dann war Tiger Woods (1996 – 1999) sein Arbeitgeber. Aufgrund einer Indiskretion feuerte Woods Cowan, sie blieben jedoch Freunde.

  4. JORDAN SPIETH/ MICHAEL GRELLER 2011 – HEUTE
    Der Mathelehrer Michael Greller war nur ein HobbyCaddie, bevor er die Tasche des Top-Amateurs Jordan Spieth bei der U.S. Junior Amateur 2011 schulterte. 2013 nahm er eine einjährige Auszeit vom Job, um weiter für Neuprofi Spieth arbeiten zu können. Dieses Sabbatjahr dauert bis heute an.

  5. RORY MCILROY/ J.P. FITZGERALD 2008 – 2017
    Rorys früherer Manager Chubby Chandler brachte J.P. Fitzgerald und die damalige Nr. 200 der Welt zusammen. Mit ihm an der Tasche erlebte McIlroy seinen Aufstieg zum Superstar und das zahlt sich aus. Allein beim FedExCup-Finale 2016 verdiente Fitzgerald ca. 1,25 Mio.Dollar. Anfang der Woche trennte sich Rory nun von seinem Weggefährten.
Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE