golf time 42020
Coverstory: PHIL MICKELSON DER STRAHLEMANN
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Dredge vorne, Cejka bester Deutscher 10.05.2015

Dem war nicht so: Deutschlands Nummer eins und Sieger von 2008 schaltete einen Gang höher und kam mit einer 68 (-4) ins Clubhaus. Nach zwei Tagen liegt er mit 139 Schlägen (-5) auf dem geteilten 33. Platz.
0
„Nach zehn Stunden Schlaf ist es wesentlich besser gelaufen, nun brauche ich am Wochenende 14 oder 15 unter Par, die Ziele sind hochgesteckt, aber ich spiele gutes Golf.“ Bradley Dredge (Wales) hat seine Führung verteidigt, er geht mit 13 unter Par am Samstag auf die Runde. Dahinter lauern Pablo Larrazábal (-12) und Ignacio Garrido (beide Spanien/-11). Marcus Brier aus Österreich teilt sich nach seiner erneuten 67 mit zehn unter Par den tollen vierten Rang. Hier klicken für ausführlichen Bericht


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE