82018
Coverstory: BROOKS KOEPKA MISTER ZUFALL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

"Tiger hat wieder den Killer-Instinkt..." 03.12.2018

Drei Fragen an Jason Day
Drei Fragen an Jason Day
0

Sie werden nicht glauben, wie viel Zeit Jason Day pro Woche auf dem Putting Grün verbringt. Drei Fragen an den Australier und Major-Sieger.



Dein Kurzspiel gilt als eines der besten auf der Tour. Wie viel Arbeit investierst du in diesen Bereich? 
Ich verbringe alleine bestimmt zehn bis 15 Stunden in der Woche auf dem Putting Grün. Wenn ich diese Zeit investiere, klappt es mit dem Spiel. Viele Leute denken, das wäre zu viel, aber ich kann das ganz gut. Wenn man in etwas richtig gut ist, macht es umso mehr Spaß, es zu trainieren. Früher musste ich viele Schläge um die Grüns gutmachen, ich war nicht immer ein guter Driver. Ich war wirklich auf mein kurzes Spiel angewiesen, um vorne mitspielen zu können. 

Du reist in einem Wohnmobil zu den Turnieren, anstatt zu fliegen und im Hotel zu übernachten … 
Ich bin leistungsfähiger, wenn ich das Gefühl habe, zu Hause zu sein. Ich mache das schon seit 2010. Ich schlafe im eigenen Bett und fühle mich heimisch. Ich habe meine Sachen immer dabei – es ist wie ein mobiles Haus. Bubba hat sich auch einen zugelegt. Ich bin sehr auf meine Privatsphäre bedacht, er ist eher extrovertiert. Einmal kam er vorbei und fragte, was ich tue. Ich sagte, dass ich Fernsehen schauen würde. Dann stand er da und natürlich habe ich ihn gefragt, ob er reinkommen möchte. Dann haben wir eine halbe Stunde geredet, während er einen Burrito gegessen hat. Den hat er dann auf dem Boden verteilt, bevor er sich wieder aus dem Staub machte. Es ist schön, solche Leute um sich zu haben.  

Du und Tiger haben während seiner Verletzung eine besondere Verbindung aufgebaut. Wie steht es um euer Verhältnis, nachdem Tiger wieder auf der Tour spielt? 
Er schreibt meistens zurück. Seit er zurück ist, hat er wieder diesen Killer-Instinkt, der ihn einst ausgezeichnet hat. Damals, als ich auf der Tour angefangen habe, hat er viele Turniere gewonnen und nicht mit vielen anderen gesprochen. Ich glaube, das braucht er, um diesen letzten Push zu bekommen. Er ist immer noch hungrig nach Erfolgen. Viele würden ausflippen, wenn er noch einmal eine dominante Phase hätte und Jack’s Rekord angreifen könnte. Das wäre einerseits ziemlich cool, aber andererseits auch nicht, weil ich ganz gerne selbst gewinnen würde. 


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE