72018
Coverstory: 42. Ryder Cup UNSCHLAGBAR
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Duo führt – Kieffer T11. 10.05.2015

Richard Sterne, Trevor Fisher Jrn. (v.l.)
Gerorge Coetzee
Charl Schwartzel
Max Kieffer
Moritz Lampert
0
Johannesburg, Südafrika – Während der zweiten Runde der Joburg Open im Royal Johannesburg & Kensington Golf Club, auf dem East (E) und West (W) Course, hätte das Motto lauten können: Zwei gegen den Rest des Feldes und Max Kieffer fällt zurück. Trevor Fisher Jnr. ist der Mann des Tages mit einer bogeyfreien 62 (-9, W) auf der Scorekarte. Mit insgesamt 15 unter Par übernahm der Südafrikaner die Spitze des Leaderboards. Eingeholt wurde der Südafrikaner nur von seinem Landsmann. Richard Sterne, der gestern schon, allerdings mit Max Kieffer, in Führung lag, notierte auf dem East Course eine 65 (-7) und bleibt auch nach zwei Tagen ohne Bogey. George Coetzee schrieb eine 64 (-8, E) auf seine Scorekarte, insgesamt zwölf unter Par, und sicherte sich den alleinigen dritten Platz. Rang vier teilen sich Charl Schwartzel (65, -6, W), Keith Horne (66, -6, E) und der Chilene Felipe Aguilar (66, -6, E). Damit befinden sich fünf Südafrikaner unter den Top-6 auf dem Leaderboard. Max Kieffers Scorekarte sah heute recht bunt aus. Fünf Birdies standen drei Bogeys und ein Doppel-Bogey gegenüber. Mit einer 72er Runde (Par) auf dem schwereren East Course, insgesamt acht unter Par, kam der 22-Jährige ins Clubhaus. Aktuell teilt sich der Düsseldorfer den elften Platz u.a. mit Ricardo Santos (65, -6, W) und Richard Finch (68, -4, E). "Ich habe auf den letzten Löchern etwas die Spannung verloren und bin müde geworden. An der Loch 16 bin ich am Abschlag beim Abschwung fast "eingeschlafen", das darf natürlich nicht passieren, vor allem, wenn sich vor dem Grün ein Wasserhindernis befindet. Ansonsten bin ich mit der Runde ganz zufrieden, denn ich bin nach schlechten Schlägen immer gut zurück gekommen. Heute war es mit dem böigen Wind recht schwer seinen Score zusammenzuhalten." Bei Moritz Lampert läuft im Moment nichts zusammen. Nach der 73 (+2, W) gestern, kam er auch heute mit zwei über Par (74, E) und einem Gesamtergebnis von vier über Par ins Clubhaus. Damit verpasste der 20-Jährige den Cut, der bei vier unter Par lag. Ebenfalls ausgeschieden sind die beiden Österreicher Martin Wiegele (+1) und Markus Brier (+2) sowie Titelverteidiger Branden Grace (-1). © GOLF TIME Verlag GmbH Artikel zu diesem Thema:


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE