72019
Coverstory: Caroline Masson POWER GIRL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Durchbruch gleich beim zweiten Antritt 17.02.2017

Christopher Carstensen
Christopher Carstensen
Die Zweitplatzierten Patrick Kopp, Pedro Figueiredo, Stanislas Gautier und Ahmed Marjane (v.l.) um Champion Christopher Carstensen
Die Zweitplatzierten Patrick Kopp, Pedro Figueiredo, Stanislas Gautier und Ahmed Marjane (v.l.) um Champion Christopher Carstensen
Christopher Carstensen
Starke Sieger-Bilanz: Christopher Carstensen
0
Casablanca, Marokko - Toller Erfolg für den Hamburger Christopher Carstensen: Bereits bei seinem zweiten Start auf der Pro Golf Tour sichert sich der Tour-Rookie seinen ersten Turniererfolg.
Mit gesamt 15 unter Par hatte der 24-Jährige nach drei Runden der Open Casa Green Golf im marokkanischen Casablanca zwei Schläge Vorsprung vor Lokalmatador Ahmed Marjane, dem Franzosen Stanislas Gautier, Pedro Figueiredo aus Portugal und dem Deutschen Patrick Kopp, die mit jeweils 13 unter Par Rang 2 teilten.

Letzte Woche hatte er bei der Open The Tony Jacklin noch Erfahrung gesammelt, wurde am Finaltag vom Sturm zu einer 74er-Runde und zurück auf Platz 25 gefegt. Doch schon bei seinem zweiten Auftritt als Tour Professional ließ sich Christopher Carstensen von nichts und niemandem mehr aufhalten: Mit Runden von 66, 68 und am Finaltag 67 Schlägen wies er alle Kontrahenten in die Schranken, holte sich souverän den Siegerscheck in Höhe von 5000 Euro und den ersten Profi-Pokal für seinen Trophäenschrank.

"Ich habe bei diesem Turnier einfach extrem gut gespielt, vor allem das lange Spiel hat super funktioniert. Nur heute habe ich auf den ersten sechs Löchern viel liegen gelassen, da wurde ich ein wenig nervös. Aber die restliche Runde lief super und ich konnte wichtige Putts verwandeln", so der Mann aus der Hansestadt nach dem erfolgreichen Finaltag seines zweiten Profiturniers.

Bei milden frühsommerlichen Temperaturen maßen sich die Spieler mit der hervorragenden Par-72-Anlage des Casa Green Golf Club in Casablanca, und auch die idealen äußeren Bedingungen trugen dazu bei, dass sich Carstensen so schnell akklimatisieren konnte. 

"Die Anlage ist wirklich schön, der Platz sehr gut, mit einem erstklassigen Layout. Hier bei diesem tollen Wetter zu spielen, macht großen Spaß", so Carstensen. Sein Ziel: Die Top 5 am Saisonende und der direkt Aufstieg auf die European Challenge Tour. Dass dies kein einfaches Unterfangen ist, dessen ist er sich bewusst: "Das Niveau der Tour ist sehr, sehr hoch. Als wir letzte Woche mit starkem Wind und Nebel zu kämpfen hatten, konnten trotzdem einige Spieler niedrige Scores erzielen. Ich habe da Lehrgeld zahlen müssen", so der Hamburger, der seit November 2016 Professional ist und regelmäßig für den Hamburger GC Falkenstein in der 1. Bundesliga spielt.

Auf der Pro Golf Tour geht es am 2. März weiter, dann steht die erste Runde der Open Madaef 2017 auf dem Programm, des dritten von in diesem Jahr sechs Turnieren der Pro Golf Tour in Marokko. 


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE