Machtwechsel 14.05.2018

Dustin Johnson und Justin Thomas
Branchenprimus alt und neu: Dustin Johnson und Justin Thomas
0

Machtwechsel an der Spitze der Weltrangliste: Justin Thomas darf sich erstmals in seiner Karriere als offiziell bester Golfspieler der Welt bezeichnen.



Erstmals seit mehr als einem Jahr gibt es einen Wechsel an der Spitze der Weltrangliste. Justin Thomas überholt dank Platz elf bei der Players Championship seinen Landsmann Dustin Johnson, der in Florida geteilter 17. wurde. Thomas darf sich nun erstmals in seiner Karriere als offiziell bester Golfspieler der Welt bezeichnen.

"Die Nummer eins zu sein, ist die größte Bestätigung meiner Leistung", erklärte Thomas. "Darauf bin ich sehr stolz und ich weiß, dass das alles nicht selbstverständlich ist. Ich werde jetzt erstmal den Moment genießen, muss aber weiterhin hart arbeiten und  jede Woche versuchen, um den Sieg mitzuspielen."

Zuvor hatte Johnson 64 Wochen lang die Rangliste angeführt. Seit Einführung der Weltrangliste ist der Amerikaner der 21. Spieler an der Spitze. Als erste Nummer eins ging Bernhard Langer in die Geschichte ein. Anfang 2011 hatte auch Martin Kaymer das Ranking über einige Wochen angeführt. Der Deutsche ist aktuell nur noch an 112 geführt. Weitere Deutsche unter den Top 300 sind Stephan Jäger (215), Alex Cejka (244) und Nicolai Von Dellingshausen (287).

Die Top Ten im Überblick:


1. Justin Thomas (USA)
2. Dustin Johnson (USA)
3. Jordan Spieth (USA)
4. Jon Rahm (SPA)
5. Justin Rose (ENG)
6. Rickie Fowler (USA)
7. Jason Day (AUS)
8. Rory McIlroy (NIR)
9. Hideki Matsuyama (JAP)
10. Tommy Fleetwood (ENG)


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE