Eigenes Potenzial voll entfalten 29.11.2017

Wie Sie das Selbstsabotage-Programm am besten überlisten: Mit Stopp-Tafel und ...
Wie Sie das Selbstsabotage-Programm am besten überlisten: Mit Stopp-Tafel und ...
... Schulterklopfen
... Schulterklopfen
Frust total: Lernen Sie reflexartige Reaktionen zu vermeiden
Frust total: Lernen Sie reflexartige Reaktionen zu vermeiden
Denken Sie an etwas Positives, zum Beispiel ein schönes Urlaubsziel
Denken Sie an etwas Positives, zum Beispiel ein schönes Urlaubsziel
0
Mich erstaunt immer wieder, wie viel Stress, negative Gefühle und sogar Wut ich auf deutschen Golfplätzen bei Golfern erlebe. Anscheinend haben diese Menschen vergessen, dass sie in ihrer Freizeit einen Sport ausüben, der eigentlich Spaß bringen sollte.

Keiner dieser Spieler muss mit Golf seinen Lebensunterhalt verdienen – so wie ich das musste, während ich die Women’s European Tour in den 80ern spielte. Dies ist ein ganz anderer Stress! Solches Verhalten scheint in unseren Erfahrungen und in unserem Glauben zu wurzeln, dass der Intellekt omnipotent ist und alles kann, inklusive wunderbares Golf zu spielen. Dies ist FALSCH. Schauen Sie sich um: Sind alle hochintelligenten Menschen großartige Golfer?

Intellekt versus Unterbewusstsein

Der Intellekt ist der kreative Teil unseres Gehirns. Von dort können wir bewusst entscheiden, wie wir auf eine Situation reagieren und was wir uns über sie erzählen – hier erschaffen wir unsere Gedanken. Das Unterbewusste ist der reaktive, instinktive Teil unseres Gehirns, das gelernte Reaktionsmuster abspult. Dazu gehören z. B. unsere Kampf-Flucht-Reaktionen. Unsere Programme der Selbstsabotage können sehr stark sein, wir hören sie andauernd wie eine kaputte Schallplatte oder erfahren sie in unseren vorhersagbaren Reaktionen auf bestimmte Umstände, wie zum Beispiel:

  • Auf einen misslungenen Schlag zornig reagieren
  • Sich wiederholende Gedanken wie "Ich bin nicht sportlich!"
  • Die eigenen Fähigkeiten überschätzen und sich hohe Ziele stecken, um dann aufgebracht zu sein, wenn sie nicht erreicht werden
  • Hohe Erwartungen nach einem sehr guten Schlag, die das weitere Spiel ruinieren
  • Sich von 1 oder 2 schlechten Schlägen herunterziehen lassen und das Selbstvertrauen verlieren
  • Andere für den eigenen, misslungenen Schlag verantwortlich machen

Das Sebstsabotage-Programm mit B.I.W.A überlisten

Glücklicherweise ist es für jeden Golfer, egal welchen Standards, möglich, mit Hilfe seines bewussten Verstands die begrenzenden Glaubenssätze und Reaktionsweisen zu verändern. Sie werden dafür Übung und Geduld brauchen, aber Ihre Mühe wird sich in hohem Maße auszahlen. Nachfolgend erkläre ich Ihnen das von mir entwickelte System, mit dessen Hilfe Sie Ihre reflexartigen Reaktionen auf dem Golfplatz überwinden können, kurz "B.I.W.A." genannt.

BEOBACHTEN Sich bewusst zu sein, was Sie denken, sagen oder tun, ist der erste Schritt. Verurteilen Sie sich nicht – seien Sie ein stiller Beobachter.

INNEHALTEN Bevor Ihre Reaktionen ihren gewohnten Lauf nehmen können, visualisieren Sie ein riesiges STOP-Schild vor Ihnen. Nehmen Sie ein paar tiefe Atemzüge und tun Sie NICHTS. Ja, Sie haben die Zeit dafür!

WÄHLEN Jetzt haben Sie eine Wahl, wie Sie reagieren oder handeln. Wütend, frustriert oder nervös zu werden, sich unter Druck zu setzen – kann Ihnen irgendetwas davon helfen, Ihren nächsten Schlag gut zu spielen? Höchstwahrscheinlich nicht. Dies ist nur Ihr Programm, Sie haben die Wahl.

AGIEREN Deuten Sie die Situation um und finden Sie etwas Positives an ihr. Reduzieren Sie Ihre Erwartungen bzw. setzen Sie sich ein einfaches Ziel, falls Sie Ihren Fokus verloren haben. Um einen negativen Geisteszustand zu ändern, visualisieren oder erinnern Sie eine positive Erfahrung, wie etwa einen Ihrer gelungenen Schläge oder einen tollen Urlaub. Oder stellen Sie sich einen Smiley auf Ihrem Golfball oder auf dem Tee vor und lächeln Sie zurück – egal, wie Sie sich tatsächlich fühlen.
Heben Sie den Kopf, falls Sie traurig sind. Falls Sie Ihr Selbstvertrauen verloren haben, gehen Sie erhobenen Hauptes über den Golfplatz, während Sie sich an Ihre besten Schläge erinnern. Sind Sie sehr aufgewühlt, klopfen Sie Ihre Schultern mit überkreuzten Händen, während Sie mitzählen: 21, 22 ... (also langsam klopfen!).

Das "B.I.W.A."- System können Sie zwischen Ihren Schlägen ausführen oder während andere spielen. Mit Übung braucht es nur zehn Sekunden – die besten zehn Sekunden, die Sie in Ihren Erfolg als Golfer investieren können! Probieren Sie es aus. Viel Spaß!

Ihre Sabana Crowcroft
Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE