Ein Golfresort voller Superlative 25.10.2017

Überblick: Die GolfArena, eine kreisrunde Riesen-Driving-Range
Überblick: Die GolfArena, eine kreisrunde Riesen-Driving-Range
Schlosshotel Fleesensee: Eine inzwischen stattliche Anlage
Schlosshotel Fleesensee: Eine inzwischen stattliche Anlage
Schloss-Platz im Golf & Country Club Fleesensee: 18 Loch, Par 72, 6.407 Meter
Schloss-Platz im Golf & Country Club Fleesensee: 18 Loch, Par 72, 6.407 Meter
Schloss Torgelow Course: 18 Loch, Par 72, 6.301 Meter
Schloss Torgelow Course: 18 Loch, Par 72, 6.301 Meter
axel lange Generali Platz: 18 Loch, Par 67, 4.816 Meter
axel lange Generali Platz: 18 Loch, Par 67, 4.816 Meter
Abschlag: Das 18. Tee des Schloss Course mit Blick auf das Schlosshotel und das 19. Loch
Abschlag: Das 18. Tee des Schloss Course mit Blick auf das Schlosshotel und das 19. Loch
Die Qual der Wahl: Burger oder Sternemenü? Sternekoch Johann Lafer serviert gemeinsam mit der französischen Brasserie-Küche sowie dem Gourmet-Bistro „Blüchers“ alles, sogar auch „Organic Food“
Die Qual der Wahl: Burger oder Sternemenü? Sternekoch Johann Lafer serviert gemeinsam mit der französischen Brasserie-Küche sowie dem Gourmet-Bistro „Blüchers“ alles, sogar auch „Organic Food“
Die Qual der Wahl: Burger oder Sternemenü? Sternekoch Johann Lafer serviert gemeinsam mit der französischen Brasserie-Küche sowie dem Gourmet-Bistro „Blüchers“ alles, sogar auch „Organic Food“
Die Qual der Wahl: Burger oder Sternemenü? Sternekoch Johann Lafer serviert gemeinsam mit der französischen Brasserie-Küche sowie dem Gourmet-Bistro „Blüchers“ alles, sogar auch „Organic Food“
Die Qual der Wahl: Burger oder Sternemenü? Sternekoch Johann Lafer serviert gemeinsam mit der französischen Brasserie-Küche sowie dem Gourmet-Bistro „Blüchers“ alles, sogar auch „Organic Food“
Die Qual der Wahl: Burger oder Sternemenü? Sternekoch Johann Lafer serviert gemeinsam mit der französischen Brasserie-Küche sowie dem Gourmet-Bistro „Blüchers“ alles, sogar auch „Organic Food“
Innenleben: Die kostspieligen Renovierungsarbeiten im Schlosshotel können sich sehen lassen, ebenso der großzügige Spa-Bereich
Innenleben: Die kostspieligen Renovierungsarbeiten im Schlosshotel können sich sehen lassen, ebenso der großzügige Spa-Bereich
Innenleben: Die kostspieligen Renovierungsarbeiten im Schlosshotel können sich sehen lassen, ebenso der großzügige Spa-Bereich
Innenleben: Die kostspieligen Renovierungsarbeiten im Schlosshotel können sich sehen lassen, ebenso der großzügige Spa-Bereich
Innenleben: Die kostspieligen Renovierungsarbeiten im Schlosshotel können sich sehen lassen, ebenso der großzügige Spa-Bereich
Innenleben: Die kostspieligen Renovierungsarbeiten im Schlosshotel können sich sehen lassen, ebenso der großzügige Spa-Bereich
Golf time-Tipp: Die Umgebung rund um das Schlosshotel bietet neben Golf unglaublich viele Freizeitmöglichkeiten: Tennis, Squash, Radfahren, Wandern, Wassersport, Sightseeing u. v. m. Eine ganz besondere Empfehlung: Das Schlosshotel besitzt ein eigenes Speedboat mit Skipper, das stundenweise gemietet werden kann. Wasserski, Wake-board, Fun-Sofa oder einfach nur ein Roundtrip auf dem Fleesensee. Die Wassersportcrew stellt für die Gäste gerne ein ganz persönliches Programm zusammen.
Golf time-Tipp: Die Umgebung rund um das Schlosshotel bietet neben Golf unglaublich viele Freizeitmöglichkeiten: Tennis, Squash, Radfahren, Wandern, Wassersport, Sightseeing u. v. m. Eine ganz besondere Empfehlung: Das Schlosshotel besitzt ein eigenes Speedboat mit Skipper, das stundenweise gemietet werden kann. Wasserski, Wake-board, Fun-Sofa oder einfach nur ein Roundtrip auf dem Fleesensee. Die Wassersportcrew stellt für die Gäste gerne ein ganz persönliches Programm zusammen.
0
In der nordöstlichen Ecke Deutschlands liegt eines der besten Golfresorts Europas. Nach der Renovierung des Schlosshotels und der Überarbeitung der 72 Löcher ist ein Trip nach Mecklenburg-Vorpommern geradezu ein Muss. – Von Dawn Young

Rund 2,5 km führt die Straße schnurgerade auf unsere Zieldestination zu – ein beeindruckender Anblick, wenn man schließlich durch das Tor hindurch die letzten Meter bis zum Haupthaus vorfährt – Willkommen im Schlosshotel Fleesensee!

Knapp anderthalb Stunden nördlich von Berlin, mitten in der idyllischen Mecklenburger Seenplatte, liegt das traditionsreiche Schlosshotel mit angeschlossenem Golf & Country Club Fleesensee. 72 Löcher Golf, ein Hotel auf 5-Sterne-Niveau, Wellness, Gourmetküche, unbegrenzte Freizeitmöglichkeiten und und und … perfekte Voraussetzungen für ein Golfwochenende oder auch einen Urlaub der Extraklasse.

Geschichte ist spürbar

1842 errichtet, durch einen Brand zerstört und wieder aufgebaut – man spürt sofort die Geschichte, die dieses Haus in den 175 Jahren seines Bestehens bereits durchlebt hat. Seit 1990 wird es bereits als Hotel genutzt, im Jahr 2016 unter neuer Leitung aber komplett renoviert und neu konzipiert.

Die Empfangshalle ist imposant – modernste Innen­einrichtung, tolles Lichtkonzept, eine einladende Bar – es fällt uns schwer, das Programm wie geplant zu absolvieren und nicht gleich rechts abzubiegen und zum Gin Tonic überzugehen. Doch als wir dann auf der Terrasse des Schlosshotels stehen, den Park hinunter in Richtung Abschlag 1 des Schloss­platzes schauen, ist sofort klar – auf alle Fälle doch erst Golf, dann an die Bar!

Atemberaubend

Der von Stan Eby designte Schloss-Platz (Par 72, 6.407 Meter) hat alles, was ein Weltklasse-Golfplatz bieten muss. Pfeilschnelle Grüns, spektakuläre Wasserhindernisse und Spielbahnen, die in eine atemberaubende Landschaft eingearbeitet wurden.

Ein ganz besonderes Highlight seit dieser Saison: 70 neu gestaltete Eco-Bunker. Das weltweit größte Projekt dieser Art verleiht dem Platz ein ganz besonderes Flair. Da die Rasenkante eines Eco-Bunkers wie eine Mauer anmutet, erhält der Platz den Charme eines klassisch-britischen Linkskurses.

Runde Driving Range

Zudem sind die Bunker pflegeleichter als herkömmliche Hindernisse, die Greenkeeper können sich so mit viel mehr Zeit um den restlichen Platz und die Greens kümmern. Was auf der Runde deutlich zu spüren ist: Die topgepflegten Grüns lassen jeden Spieler ins Schwärmen geraten. „Wir sind stolz, unseren Gästen ein in Deutschland einmaliges Golferlebnis bieten zu können“, sagt Michael Hayes, Director Golf & Business Development.

Fleesensee bietet eines der größten Golfresorts Europas. Neben dem Schlossplatz gibt es zwei weitere 18-Loch- (axel lange Generali Platz: Par 67, 4.816 Meter und Schloss Torgelow Course: Par 72, 6.301 Meter) sowie zwei 9-Loch-Plätze, auf denen auch Spieler ohne Vorkenntnisse oder Platzreife ihre ersten Erfahrungen sammeln können. Ein weiterer Superlativ – die kreisrund angelegte GolfArena mit 400 Metern Durchmesser und rund 200 Abschlagplätzen, dazu ein großzügiges Pitch- und Putt-Areal, das jedes Golfer-Herz höher schlagen lässt.

Après Golf

Wer während des Aufenthalts an seinem Schwung bzw. an seinem Spiel arbeiten möchte, ist in der angeschlossenen Golf Academy des dreifachen European-Tour-Siegers Sven Strüver bestens aufgehoben.

Nach einer erlebnisreichen Golfrunde wird im Schlosshotel alles geboten, was es für den Abschluss eines perfekten Golf-Tages braucht. Ein beheizter, 25 m langer Außenpool mit angrenzendem Loungebereich lädt zum Relaxen ein, der über 600 m² große Spa-Bereich bietet Wellnessmassagen, Kosmetikanwendungen sowie spezielle, auf Golfspieler zugeschnittene Behandlungen an.

Restaurantkonzept vom Sternekoch

Der letzte Termin des Tages ist ein weiteres Highlight an einem erlebnisreichen Tag. Nicht nur die Hotelzimmer, die Inneneinrichtung und der Spa-Bereich erhielten einen neuen Glanz, auch die Restaurants bekamen eine neue Ausrichtung. Hotelmanager Harald Schmitt ist stolz auf sein Gourmet-Bistro „Blüchers“, in dem Gerichte im Stil der französischen Brasserie-Küche serviert werden, kulinarisch konzeptioniert in Zusammenarbeit mit Sternekoch Johann Lafer.

Ganz besonders stolz ist er auf die generelle Ausrichtung unter dem Motto „Organic Food“, d. h. Fleisch aus eigener Rinderzucht, hoteleigene Araucana-Hühner sowie Obst und Gemüse aus regionalem Anbau. Healthy Lifestyle wird hier überall großgeschrieben, auch in der Orangerie, dem Buffet-Restaurant des Hotels, sowie in der Genusswerkstatt, dem Restaurant im Clubhaus.

Fazit

Das Hotel und Sportresort Fleesensee ist mehr als eine Reise wert. Die neuen Eigentümer Jörg Richter und Kai Lindner (12.18. Investment Management) haben zusammen mit einer ganz neuen Mannschaft für das Schlosshotel, den Schlossplatz und das Clubhaus ein neues Konzept erarbeitet und dieses für viele Millionen Euro bereits erfolgreich umgesetzt. Weitere Investitionen in allen Bereichen sollen in den nächsten Jahren folgen. Man darf darauf mit Recht gespannt sein und sich auf die Zukunft freuen.

Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE