golf time 32019
Coverstory: Masters Tournament WUNDER WOODS
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Eine Perle im Paradies 14.08.2015

Farbenspiel: Die grüne Landschaft und das türkisfarbene Meer bilden eine wunderschöne Symbiose
Vogelblick: Auf den Lémuria Golf Course
0

Türkisblaues Meer hinter perlweißem Sandstrand


© GOLF TIME Verlag GmbH

Weltnaturerbe Seychellen

Wie fühlt es sich wohl an, wenn man den Ball aufteet, ein, zwei Schritte zurück macht und beim Anvisieren des Ziels türkisblaues Meer hinter perlweißem Sandstrand ins Blickfeld rückt? Die Antwort ist einfach: paradiesisch. Zu erleben ist dieses Gefühl auf dem 18-Loch-Golfplatz des 5-Sterne-Hotels Constance Lémuria auf der Seychelleninsel Praslin. Auf 5.580 Metern bietet die hervorragend gepflegte Par-69-Anlage alles, was sich das Golferherz mit Hang zu Sonne, Strand und Meer wünscht. Unmittelbar an der Hotelanlage befindet sich der 18-Loch-Meisterschaftskurs, der zu den schönsten Golfplätzen im Indischen Ozean zählt. 
Hauptgrund dafür, dass der Kurs sich in die Kategorie der Vorzeigeplätze eingruppieren darf, ist das atemberaubende Naturareal, in das die Golfanlage eingebettet liegt. Mangobäume, Kokospalmen und Ausläufer des tropischen Regenwalds machen die Golfrunde zu einem einzigartigen Naturerlebnis. Gepaart mit Temperaturen von ganzjährig rund 30 Grad sowie den eingangs beschriebenen Ausblicken auf den weißen Sandstrand und das Meer, bleiben hier keine Wünsche offen. 

Der Blick von Oben

Doch ein Urlaub im Constance Lémuria ist nicht ausschließlich über die Golfanlage charakterisiert. Einen großen Anteil am Rundum-Wohlbefinden hat das 5-Sterne-Hotel selbst. Schon während des rund 15-minütigen Fluges mit dem Inselhopper „Air Seychelles“ von Mahé, der größten Inneren Seychelleninsel, auf die zweitgrößte Insel Praslin, zeigt sich das Resort von seiner besten Seite: Gut zu erkennen sind der Golfplatz und die nebenliegende Hotelanlage, die einem großen exotischen Garten gleicht. Sattgrüne, üppige Pflanzen säumen das Gelände, dazwischen türmen sich, wie auch auf dem Golfplatz, Mangobäume und Kokospalmen auf. 

Berühmteste Sehenswürdigkeit

Für Letztere ist Praslin berühmt: Die Coco de Mer, eine riesige Seychellenpalme, trägt die größten Kokosnüsse der Welt. Ihre Früchte wiegen nicht selten bis zu 20 Kilogramm pro Stück. Zu bestaunen sind Exemplare auch im Valée de Mai. Der Urwald im Südosten Praslins gehört seit 1983 zum UNESCO Weltnaturerbe und ist die berühmteste Sehenswürdigkeit der Seychellen – abgesehen von den Traumstränden. Ginge es darum, läge das Constance Lémuria ganz sicher vorne in der Wertung. Denn das exklusive 5-Sterne-Hotel verfügt über atemberaubende Strandabschnitte, die unmittelbar an das Resort grenzen.
Seicht geht es vom warmen Sand aus ins türkisfarbene Wasser, das je nach Jahreszeit mit Temperaturen zwischen 26 und 30 Grad eher einer Badewanne gleicht, als dass es für Abküh- lung sorgt. Betritt man das Hauptgebäude des dorfähnlich angelegten Luxus-Hideaways, taucht man augenblicklich in eine angenehme, relaxte, ja friedliche Atmosphäre ein. Frische, von Blütenduft geschwängerte Luft durchströmt die Empfangshalle und das freundliche Personal tut ein Übriges, um den Alltagsstress hier in Windeseile vergessen zu machen. 

Das luxuriöse Ambiente 

setzt sich auch in den Gästeunterkünften fort. Davon hat das Constance Lémuria insgesamt 105 zu bieten: Neben 88 Junior und acht Senior Suiten verfügt das 5-Sterne-Hotel über acht exklusive Villen und eine Presidential Villa. In allen Unterkünften lässt sich der Aufenthalt vollauf genießen. Schon die Junior Suiten überzeugen auf 52 Quadratmetern mit geschmackvollem Mobiliar und Dekor. Ausgestattet sind die großzügigen Wohn- und Schlafräume unter anderem mit Klimaanlage, Safe, Minibar und Sat-TV. Zudem steht den Gästen kostenfreies Internet und ein 24-Stunden-Zimmerservice zur Verfügung. In den Suiten lässt es sich also gut aushalten. Doch wer fliegt schon auf die Seychellen, um im Zimmer zu versauern? Richtig, niemand! Das Leben spielt sich hier eben durchweg in der Natur ab. Sei es beim gemütlichen Cocktailschlürfen am hoteleigenen Strand, einer Massage mit Blick auf den Ozean oder einer ausgedehnten Golfrunde auf dem Lémuria Golfkurs – für Abwechslung und Entspannung ist im Constance Lémuria gleichermaßen bestens gesorgt. Ein wahres Highlight liefert die kulinarische Abteilung des Luxushotels. 
Drei Restaurants unterschiedlicher Couleur befriedigen jeden noch so wählerischen Gaumen. Vom exquisiten „Seahorse“ im Clubhaus des Golfplatzes über das oberhalb des Meers inmitten sattgrüner tropischer Waldlandschaft gelegene „Legend“ bis zum „Beach Bar & Grill Re-staurant“ direkt am Strand – man hat die Qual der Wahl. Im Anschluss an das Feinschmeckeressen in einem der Restaurants laden gleich vier verschiedene Bars zum Sundowner ein. Die „Takamaka Bar“ besucht man dabei am besten ganz ohne Schuhe: Sie befindet sich nämlich am Strand. Und: Mit einem Cocktail in der Hand und den Füßen im Meer lässt sich der Sonnenuntergang perfekt genießen.

Fazit: 

Im Constance Lémuria finden Sonnenanbeter und Strandliebhaber ein Paradies. Wenn sie dann auch noch gern den Golfschläger schwingen, erleben sie hier wahrlich den Himmel auf Erden.

Noch mehr Destinationen, auf denen passionierte Golfer ihr Hobby mit ihrem Urlaub verbinden können, finden Sie auf unserer Homepage.


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE