72018
Coverstory: 42. Ryder Cup UNSCHLAGBAR
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Eine runde Sache 29.06.2010

GC Augsburg-Burgwalden: Die Bahnen 3 (r.) und 4 fügen sich harmonisch in die Landschaft ein
25 Jahre: GC Zell am See-Kaprun
120 Jahre: Homburger Golf Club
50 Jahre: Golfclub Hohenstaufen
50 Jahre: Essener Golfclub Haus Oefte
0
Von 120 Jahre für den Homburger GC, dem ältesten, über die 80 des GC Freudenstadt bis 20 Jahre für immerhin 31 Clubs reichen die Jubiläen. GC Augsburg-Burgwalden. Im Jahr 1959 wurde ein Pachtvertrag mit S.D. Fürst Fugger-Babenhausen abgeschlossen – der wichtige erste Schritt. Der bekannte Golf-Architekt Dr. Bernhard von Limburger hinterließ seine Handschrift auf zunächst neun anspruchsvollen Löchern. 1972 dann der Ausbau auf 18 Löcher durch Donald Haradine. Doch bereits das Jahr 1965 sollte sportlich von besonderer Bedeutung werden. So schreibt die Chronik: „Aus dem nahegelegenen Anhausen kam ein blonder Bub, der sich sein Taschengeld als Caddie aufbessern wollte.“ Es war Bernhard Langer. Sein Stern strahlt noch heute heller denn je. Viele Turnierveranstaltungen nationaler und internationaler Qualität zeigen seitdem, wie sportlich der Club denkt und handelt. Dies fördert und spornt auch erfolgreich den Nachwuchs an. Augsburg ist ein moderner Club („Inspiration und Herausforderung“), der sich aber gleichzeitig noch dem „Spirit of the Game“ verpflichtet fühlt. Hier klicken für ausführlichen Bericht


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE