Eisen für Individualisten 11.05.2017

Titleist C16 Eisen
Titleist C16 Eisen
Titleist C16 Eisen
Titleist C16 Eisen
Titleist C16 Eisen
Titleist C16 Eisen
Titleist C16 Eisen
Titleist C16 Eisen
0
Fairhaven, Massachusetts – Einen echten Prototypen im Bag zu haben, ist für viele Amateurgolfer ein Traum. Diesen hat Titleist gedeutet und bringt mit den C16-Eisen eine exklusive Kleinserie auf den Markt. Die Sonderanfertigungen gibt es nur nach vorherigem Fitting – und zu einem stolzen Preis.

Die sogenannten „Concept“-Schläger stellen ein Pilotprojekt dar. Titleists Experten in Sachen Forschung und Entwicklung von Golfschlägern wollten die "Grenzen des technisch Machbaren ausloten", wie es in einer Meldung des Unternehmens heißt. Dafür nutzten sie die neuesten Technologien und Konstruktionsmethoden im Schlägerbau und verwendeten die feinsten Materialen.

Herausgekommen sind Eisen, die Titleist als "hochexklusiv" beschreibt und die ausschließlich in kleinen Stückzahlen zu haben sind. Jeder Schläger wird für den Golfer maßgeschneidert. Eine bestehende Titleist-Schlägerserie lösen die C16-Eisen somit nicht ab, vielmehr sind sie eine zusätzliche Custom-Made-Produktlinie.

Was können die C16?

Das Schlüsselwort lautet: Fehlerverzeihung. Die C16 präsentieren sich in einer Hightech-Hohlkonstruktion (wie man sie von Driving-Eisen kennt) und sehr dünnen, geschmiedeten Schlagflächen aus Speziallegierungen. In Verbindung mit einem ebenfalls dünnen Schlägerrücken aus Stahl, entsteht ein extrem leichter Schlägerkopf. Die Ferse-Spitze-Gewichte aus hochdichtem Wolfram konnten in der Folge schwerer gemacht werden. Im Vergleich zu den Titleist-AP1-Eisen sind die Gewichtseinsätze fast doppelt so schwer (bei Eisen 4 bis 7), wodurch ein enorm hohes Trägheitsmoment erzielt wird und die C16 eine besonders hohe Fehlerverzeihung bieten.

Gleichzeitig ist das Schlägerblatt selbst gegenüber den AP1 kürzer, in Sohle und Topline schmäler und somit kompakter, wodurch sie optisch mehr an die AP2-Eisen erinnern.


Spezifikationen, Verfügbarkeit und Preis

Standardschäfte: Mitsubishi Rayon KURO KAGETM (AMC) und Nippon N.S. PRO 880 AMC

Beide Schäfte werden zu den kurzen Eisen hin jeweils um drei Gramm schwerer. Das unterstützt einen leichten Ballstart bei den langen Eisen und Genauigkeit und Kontrolle bei den kurzen Schlägen.

Griff: Golf Pride Tour Velvet 360 

Preis pro Eisen mit Stahlschaft: € 419,–
Preis pro Eisen mit Graphitschaft: € 459,–

Erhältlich ab Mai 2017.

WICHTIG: Die Titleist-C16 können nur nach einem vorherigen Fitting bei einem Titleist-Schlägerfitting-Experten bestellt werden. Die Bestellung kann dann beim Golffachhändler des Vertrauens geschehen.

Weitere Informationen: www.titleist.de
Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE