golf time 82019
Coverstory: Profi-Tipps DIE HANDICAP TASKFORCE
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Endspurt für Henseleit und Co. 28.11.2019

Starke Saison: Esther Henseleit
Starke Saison: Esther Henseleit
0

Die Ladies European Tour geht in den Schlussspurt und Esther Henseleit darf sich Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen. In Südafrika startet Marcel Siem.


Ladies European Tour: Andalucia Costa del Sol Open de España

Nach gut acht Wochen Pause geht es auf der Ladies European Tour weiter. Die europäische Damentour mit dem bisweilen lückenhaften Turnierkalender gastiert im Aloha Golf Club bei der Andalucia Open de España. Mit von der Partie sind fünf deutsche Proetten. Für Esther Henseleit geht es bei den verbleibenden beiden Turnieren – kommende Woche reisen die Damen zum Saisonfinale nach Kenia – um den Sieg in der Gesamtwertung. Aktuell fehlen der jungen Varelerin 77 Punkte auf Marianne Skarpnord.

  • Platz: Aloha Golf Club
  • Preisgeld: 300.000 Euro
  • Deutsche: Olivia Cowan, Karolin Lampert, Laura Fünfstück, Esther Henseleit, Leticia Ras-Anderica
  • Große Namen: Catriona Matthew, Christina Kim




European Tour: Alfred Dunhill Championship


Nur einen Wimpernschlag nach dem Saisonfinale des Race to Dubai 2019 folgt der Auftakt in das Race to Dubai 2020. Nicht für die großen Stars, die sich größtenteils erst beim Middle East Swing in den Emiraten im neuen Jahr wieder aus der kurzen Winterruhe zurückmelden werden, wohl aber für jene Spieler, deren Hauptaugenmerk darauf liegt, ihre Tour-Karten zu behalten oder sogar zu verbessern.

Auch für Marcel Siem beginnt ein neuer Anlauf. Der Deutsche hatte in der vergangenen Saison erstmals seit Jahren nicht mehr als volles Mitglied auf der Tour abgeschlagen, und konnte sich diesen Status auch nicht zurückkämpfen. Im Gegenteil: 2020 wird er bei noch wenigeren Turnieren die Chance bekommen, sich zurück ins Rampenlicht zu spielen.

Die erste Chance bietet die Alfred Dunhill Championship, die anders wie ihr Namensvetter mit dem Links-Einschub nicht auf heiligen schottischen Küstenboden, sondern im malerischen südafrikanischen Busch stattfindet. Siem konnte das Turnier vor 15 Jahren gewinnen, deshalb ist er als ehemaliger Sieger spielberechtigt. Er wird der einzige Deutsche im Feld sein. 

  • Platz: Leopard Creek Country Club
  • Preisgeld: 1,5 Millionen
  • Deutsche: Marcel Siem
  • Große Namen: Ernie Els, Branden Grace, Thomas Bjørn





Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE