72019
Coverstory: Caroline Masson POWER GIRL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Erik Compton gibt nie auf 25.06.2014

Erik Compton
0
GOLF TIME USA-Korrespondent Dominik Krautschun versorgt Sie wöchentlich mit News und Geschichten rund um das Thema Golf – direkt aus den Vereinigten Staaten. Diese Woche: Erik Compton – das ist eine Geschichte, die wirklich zu Herzen geht... Erik Compton ist in den USA eine Berühmtheit. Und das nicht erst, seit er diese Woche hinter Martin Kaymer zusammen mit Rickie Fowler den geteilten 2. Platz bei der 114. U.S. Open Championships belegt hat. Erik Compton ist in den USA vor allem deshalb eine Berühmtheit, weil er als einziger Tour-Pro zwei Herztransplantationen überstanden hat – und trotzdem auf höchstem Level Golf spielen kann. Compton, der aus Miami, Florida, stammt, wurde mit einem Herzfehler geboren. Als Kind war der Herzfehler noch nicht so gravierend und Erik konnte wie alle seine Freunde Baseball spielen oder auf dem Basketballplatz herumtollen. Mit acht Jahren hatte Erik das erste Mal einen Golfschläger in der Hand. Doch der besagte Herzfehler, eine Veränderung des Herzmuskels, die das Herz daran hindert, genug Blut durch den Körper zu pumpen, bereitete dem kleinen Erik schließlich doch Probleme. Als Erik 12 Jahre alt war, bekam er ein neues Herz eingesetzt. Die folgenden Jahre verliefen ohne Probleme und mit 21 Jahren wechselte Erik Compton nach seinem Abschluss an der University von Georgia ins Profilager. Ab 2001 spielte Erik Turniere auf der ganzen Welt. Er war dabei auf der Canadian Tour, der European Tour, der PGA Tour und verschiedenen US-Mini-Tours unterwegs und auch recht erfolgreich. Das ging alles gut, bis Erik eines Morgens im Jahre 2008 aufwachte und ein heftiges Stechen in der Brust spürte. Er lag alleine in einem Motelzimmer in der Mitte der USA und war sich sicher, dass sein Herz, das ihm als 12-Jähriger implantiert worden war, Probleme hatte. Also setzte sich Erik kurzerhand ins Auto und fuhr eigenhändig ins nächste Krankenhaus. Es war die richtige Entscheidung gewesen. Im Krankenhaus angekommen erlitt er einen Herzinfarkt. "Hätte ich damals auf den Krankenwagen gewartet, dann wäre ich wohl tot gewesen", hat Erik später bei einem seiner Interviews gesagt. Compton muss sich im Anschluss an den Infarkt darauf einstellen, dass er nochmal eine Herztransplantation durchstehen muss. 16 Jahre nach der ersten Herztransplantation bekommt Compton wieder ein Herz eingesetzt. Aufgeben war für Compton nie eine Option, also beginnt er nach der OP so schnell wie möglich wieder mit dem Training und spielt sich 2010 über die Qualifying School zuerst auf die Nationwide Tour und 2012 schließlich landet er als vollwertiges Mitglied auf der PGA Tour. Am 15. Juni 2014 hat Compton den geteilten 2. Platz bei der 114. U.S. Open belegt. Das ist das beste Ergebnis seiner bisherigen Karriere. Als Compton am Schlusstag des Turniers auf das 18. Grün trat, war der Applaus der Fans so laut, als würden sie den aktuellen Champion begrüßen. Compton selbst sagte im Anschluss des Turniers: "Ich wollte der Welt zeigen, dass ich nicht nur der Typ mit den zwei Herztransplantationen bin, sondern gutes Golf spielen kann. Und ich glaube, dass mir das gelungen ist." Erik, das ist dir zweifelsfrei gelungen. Schreiben Sie mir: [email protected] Ausgewählte Beiträge werden hier veröffentlicht. Dominik Krautschun, Jahrgang ‘70, lebt in Naples, Florida, der "Golf Capital of the World". Der Schreibtisch des Hcp -4,3-Golfers steht auf der Driving Range des Miromar Lakes Beach & Golf Club. © GOLF TIME Verlag GmbH Artikel zu diesem Thema:


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE