52018
Coverstory: MARTIN KAYMER KAYMER KRITISCH
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Functional Training 16.10.2015

Effektiv ist ein regelmäßiges, sogenanntes „Faszientraining“, bei dem mit Hilfe sogenannter Foam-Roller das Gewebe durch eine Art Eigenmassage behandelt wird, und es so zu einer schnellen Verbesserung der Beweglichkeit kommt
Eine Mobilisierung kann hervorragend mit Hilfe eines „TRX Suspension Trainers“ erfolgen
Mobilisierung mit einem Schläger als Hilfsmittel
0
Wer rastet, der rostet, heißt es nicht umsonst. Dabei ist es mit ein paar wenigen, dabei sinnvollen Übungen meist schon getan. Was mache ich im Winter? Diese Frage hat sich wohl jeder ambitionierte Golfer schon gestellt. Sicher ist es wenig sinnvoll, das Golfequipment einzulagern und sich selbst in den sportlichen Winterschlaf zu begeben. Stattdessen sollten wir lieber einen Blick auf andere Sportarten oder unsere Vorbilder, die Golf- Pros, werfen. Schon lange haben erfolgreiche Sportler und ihre Trainer erkannt, dass eine hervorragende Technik nicht der alleinige Schlüssel zum Erfolg ist. Auch die richtige Athletik und Ernährung sind entscheidende Bausteine. Ein ganz entscheidender Bestandteil der Athletik ist dabei die Mobilität: Sie ist die Grundvoraussetzung, um Bewegungen über ihre gesamten Amplituden auszuführen,und bildet gleichzeitig den Grundstein. Eine häufig auftretende Einschränkung im Schwung hängt oft mit einer nicht ausreichend mobilen Brustwirbelsäule zusammen. Die nötige Mobilisierung kann beispielsweise mit Hilfe eines „TRX Suspension Trainers“ oder anderen Hilfsmitteln, darunter Schläger, erfolgen. Sehr effektiv ist auch ein regelmäßiges, sogenanntes „Faszientraining“, bei dem mit Hilfe sogenannter Foam-Roller das Gewebe durch eine Art Eigenmassage behandelt wird, und es so zu einer schnellen Verbesserung der Beweglichkeit kommt. S lässt sich z. B. der große Rückenmuskel (m. latissimus dorsi) gezielt mobilisieren und aktivieren. Für die richtige Umsetzung sollte man sich – zumindest im ersten Schritt – nach einem erfahrenen Trainier bzw. Personal Trainer umsehen. Seit Kurzem entstehen immer mehr sogenannter „Personal Training Studios“. Dies sind kleine, hochprofessionelle Studios, in denen sich mehrere Personal Trainer auf das 1:1-Training oder auf Kleingruppen- Training spezialisiert haben. Stefan Liebezeit, Jahrgang ’80, u. a. Dipl. Sportlehrer für Breiten- und Wettkampfsport, Schwimmtrainer. Tino Schönburg, Jahrgang ’76, u. a. Dipl. Sportlehrer für Prävention, Rehabilitation und Therapie. Beide sind zuständig für den Bereich Fitness in der Martina Eberl Golfakademie. Info: www.martina-eberl-golfakademie.de © GOLF TIME Verlag GmbH


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE