golf time 42020
Coverstory: PHIL MICKELSON DER STRAHLEMANN
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Furyk verkündet Änderungen 09.02.2017

Jim Furyk
U.S.-Ryder-Cup-Kapitän Jim Furyk ...
JIm Furyk
... spielt diese Woche beim AT&T Pebble Beach Pro-Am.
Davis Love III, Jim Furyk
Im letzten Jahr war er Vize-Kapitän unter Davis Love III (l.).
Jim Furyk, Tiger Woods
Zusammen mit Tiger Woods (r.) feiert er 2016 den ...
Jim Furyk
... U.S.-Triumph in Hazeltine.
0
Pebble Beach, Kalifornien/USA  - Bei der Auswahl des U.S.-Teams für den Ryder Cup 2018 in Paris wird es einige Änderungen geben. Wie Kapitän Jim Furyk mitteilte, werden das Punktesystem und das Prozedere beim Captain´s Pick modifiziert. 

Weiterhin kann der Kapitän vier Spieler seiner Wahl benennen, der jeweilige Zeitpunkt wird sich dabei jedoch ändern. Furyk wird drei Kandidaten nach der Dell Technologies Championship, dem zweiten von vier FedEx Cup Playoff-Events, festlegen. Der vierte und letzte Pick wird zwei Wochen später nach der BMW Championship, dem dritten Playoff-Turnier, erfolgen. 

Zum Verleich: 2016 benannte Davis Love III drei Spieler nach dem ersten Playoff-Event und Pick vier - Ryan Moore - erst nach dem letzten Turnier, dem Finale der Tour Championship. Furyk begründet die Änderung vor allem mit zeitlichen Engpässen, die eine bevorstehende Reise nach Paris mit sich bringe. Erstmals wird der Ryder Cup in Frankreich, im Le Golf National, ausgetragen.

Punktesystem wird angepasst
 
"Im vergangenen Jahr hat das Verfahren gut funktioniert. Diesmal müssen wir uns früher festlegen. Ich hoffe, dass wir einen Spieler in Topform, wie zuletzt Ryan Moore, schon nach der BMW Championship gefunden haben werden", so der 46-Jährige. 

Eine weitere wichtige Neuerung ist das leicht angepasste Punktesystem, vor allem bei den Majors 2018. Gab es bisher pro 1.000 U.S.-Dollar Preisgeld zwei Punkte, sind es künftig nur noch 1,5 Punkte. Ausgenommen ist der Sieger, der weiterhin doppelte Punkte bekommt. Damit soll damit der Sieg in einem "normalen" Turnier 2018 , der einen Punkt pro 1.000 Dollar gibt, aufgewertet werden. 

Auch  in 2017 gibt es bereits Punkte für den Ryder Cup zu verdienen. Bei den Majors sind es ein Punkt pro 1.000 Dollar Preisgeld sowie bei der Players Championship und World Golf Championships je ein Punkt für 2.000 Dollar Preisgeld. 

Eine weitere Neuerung: Die acht Spieler, die sich nach Punkten qualifizieren, stehen bereits nach der PGA Championship 2018 fest, statt wie bisher nach dem ersten Playoff-Event. 


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE