Geld her, das Masters ruft! 07.03.2017

The Masters Tournament: Pinflag
The Masters Tournament: Pinflag
The Masters Tournament: Green Jacket
The Masters Tournament: Green Jacket
The Masters Tournament: Die Zuschauer müssen hohe Eintrittspreise zahlen
The Masters Tournament: Die Zuschauer müssen hohe Eintrittspreise zahlen
The Masters Tournament
... um dabei zu sein.
Hier säumen die Zuschauer den Abschlag des amtierenden Masters-Champions Danny Willett
Hier säumen die Zuschauer den Abschlag des amtierenden Masters-Champions Danny Willett
0
Wer beim prestigeträchtigen Masters Tournament im Augusta National Golf Club live dabei sein möchte, muss tief in die Tasche greifen. Der Wochenpass kostet so viel wie ein Kleinwagen.

Das Masters Tournament ist das exklusivste Profigolf-Turnier der Welt. Spieler, die eine Einladung von Chairman William Porter Payne erhalten, teilen ihre Freude darüber nicht selten auf ihren Social Media-Kanälen. Die Vorfreude auf das erste Aprilwochenende, an dem das Masters alljährlich im Augusta National GC ausgetragen wird, ist jedoch nicht nur bei den Aktiven groß.

Auch Golffans aus aller Welt fiebern dem Event entgegen. Einige von ihnen – rund 35.000 Zuschauer pro Turniertag (es werden keine offiziellen Besucherzahlen genannt) – wollen beim ersten Major im Jahr live dabei sein.

Montag schon für 470 U.S.-Dollar auf die Anlage

Wer das vor hat, sollte bereit sein, viel Geld auszugeben. Denn die Ticketpreise sind exorbitant hoch. Am günstigsten kommt man weg, wenn man sich das Geschehen vor Ort nur am Montag anschaut. Laut der Online-Ticketbörse Stubhub muss man für das Badge am ersten Trainingstag 470 U.S.-Dollar berappen. Ein echtes Schnäppchen für Masters-Verhältnisse.

Wer am Dienstag – man merke, zwei Tage bevor das eigentliche Turnier startet – die Magnolia Lane entlangschreiten möchte, bezahlt schon 645 U.S.-Dollar. 1,400 U.S.-Dollar sind am Mittwoch fällig. Dafür bekommt man immerhin den Par 3 Contest zu sehen.

Kleinwagen vs. Masters-Woche

Zum Turnierstart am Donnerstag verlangen die Veranstalter den höchsten Tagespreis: 1,700 U.S.-Dollar. Freitags kostet das Tagesticket 1,300 U.S.-Dollar, am Moving Day (Samstag) sind es 1,400 U.S.-Dollar und der Finaltag kostet Ottonormal-Besucher 1,350 U.S.-Dollar.

Die gesamte Masters-Woche (Montag-Sonntag) gibt es auf Stubhub aktuell für 8,595 U.S.-Dollar. Eine Summe, für die man einen Kleinwagen erstehen kann. Für manch einen ist der Traum, einmal das Masters live zu erleben, aber weit größer als jede Geldsumme, die für dieses Erlebnis verlangt wird. Und deshalb werden die Veranstalter auch die restlichen 17 Wochentickets verkaufen, bis es Anfang April wieder heißt: It's Masters Time!
Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE