62019
Coverstory: 16. Solheim Cup REVANCHE
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Drüber, nicht drunter 03.09.2019

Geben Sie den Bällen eine Chance: Kurt Schönwald verbessert Break Putts
Geben Sie den Bällen eine Chance: Kurt Schönwald verbessert Break Putts
Hoch ist gut: Nur Bälle, die oberhalb der Break-Linie bleiben, können auch ins Loch fallen
Hoch ist gut: Nur Bälle, die oberhalb der Break-Linie bleiben, können auch ins Loch fallen
0

Kurt Schönwald hat für Sie einen Trainingstipp, um künftig mehr Putts mit Break verwandeln zu können.



Die meisten Amateure lesen und putten zu wenig Break. Das Ergebnis sind Bälle, die auf der „Amateurseite“ unterhalb des Lochs vor­beilaufen und keine Chance haben zu fallen. Putts oberhalb des Lochs können da­gegen mit dem Hang auch bei nicht perfekter Ausführung noch ins Loch kippen.

Kurt Schönwald, sehr erfolgreicher G1-Professional der PGA of Germany und Erfinder des Cubert Putters, hat einen einfachen Drill entwickelt, um durch bessere Visualisierung die Break Putts zu verwandeln. Dazu wird eine Schnur von der Lochunterkante zur Ballposition gezogen; alternativ kann man sich die Linie auch vor dem inneren Auge vorstellen. Die ersten Putts sollten mit zu viel Break oder zu hohem Tempo gespielt werden. 

Danach werden Break und Tempo sukzessive reduziert, bis die ideale Kombination aus Geschwindigkeit und Richtung gefunden ist. Unbedingt verschiedene Entfernungen ausprobieren. Diese Übung hilft garantiert, Break Situationen besser zu lösen und mehr Putts zu lochen.



Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE