golf time 82019
Coverstory: Profi-Tipps DIE HANDICAP TASKFORCE
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Das Ende einer Ära 10.10.2019

Seit 2011 ein unschlagbares Team: Henrik Stenson und das Callaway Diablo Octane Tour Holz 3
Seit 2011 ein unschlagbares Team: Henrik Stenson und das Callaway Diablo Octane Tour Holz 3
Das Ende einer Ära: Seit der BMW PGA Championship hat Henrik Stenson ein neues Fairwayholz im Bag
Das Ende einer Ära: Seit der BMW PGA Championship hat Henrik Stenson ein neues Fairwayholz im Bag
0

Nach neun Jahren erfolgreicher Partnerschaft, scheint sich Henrik Stenson endgültig von seinem lieb gewonnen Holz 3 verabschiedet zu haben.



Über die vergangenen neun Jahre ist aus Henrik Stenson und dem Callaway Diablo Octane Tour Holz 3 (13 Grad) mit dem Graffaloy Blue Schaft eine unschlagbare Kombination geworden. Die Beziehung der beiden hat so manche Höhen und Tiefen mitgemacht und so manche – am Ende – kurzfristige Trennung schadlos überstanden. Doch nun scheint es endgültig vorbei zu sein. Henrik Stenson hat sich getrennt.

"Es ist immer traurig, wenn ein treuer Begleiter in Rente geht", sagte Stenson zu Andrew Tursky von PGATour.com im Vorfeld der Houston Open. Seit 2011 hatte Stenson das Diablo Octane Tour in der Tasche – Ende 2010 kam das Modell auf den Markt. Zusammen mit dem Graffaloy Blue Schaft – seit 2003 erhältlich – war die Kombination aus Stenson und dem Diablo Octane Tour eine unschlagbare Waffe. Zusammen gewannen sie unter anderem den FedExCup 2013, die Open Championship 2016 und holten bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Silber.


Doch vor seinem Saison-Debüt auf der PGA Tour 2019/2020 musste Stenson feststellen, dass sich die Schlagfläche seines Vertrauten verformt hatte. Im Vorfeld der BMW PGA Championship in Wentworth musste er eine Entscheidung treffen. Stenson hätte einfach ein Ersatzmodell anfordern können – wie er es bereits 2016 und 2017 getan hatte. Doch er erkannte die Zeichen und entschied, dass die Zeit der Trennung gekommen war.

"Ich wusste lange davor bereits, dass die neue Technologie besser und effizienter ist", gab Stenson zu. Aber mehr Länge oder eine höhere Fehlerverzeihung waren nicht der ausschlaggebende Punkt für die Abneigung des Schweden zum Wechsel. "Wenn man auf dem 72. Loch steht und den Ball in eine gute Position bringen muss, um das Turnier zu gewinnen, will man nicht einen Schläger in der Hand haben, den man erst vor eine paar Tagen bekommen hat. Man will eins, mit dem man schon 5.000 Schläge gemacht hat." Vertrauen war der ausschlaggebende Punkt für die lange Treue zum Diablo Octane Tour Holz 3.

Aktuell favorisiert Stenson wohl ein Callaway Epic Flash Sub Zero Holz 3 mit 13,5 Grad sowie einen Project X HZRDUS Schaft. Mit speziellem, blauen Finish; man muss ja nicht gleich alles ändern. "Ich glaube schon, dass die Effizient des Neues besser sein wird als von dem, das ich bisher benutzt habe." Zweifel scheinen zwar vorhanden, die Entscheidung steht aber fest.

"Der alte Schläger ist raus und der Neue ist drin."


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE