52019
Coverstory: Bernd Wiesberger DAS COMEBACK
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

„Ich freue mich auf die Woche“ 23.06.2015

Max Kieffer
0
München – Max Kieffer ist in exzellenter Form. In dieser Saison hat der BMW Golfsport Botschafter nicht einmal den Cut verpasst. Bei den Irish Open und dem Nordea Masters war er am Finaltag sogar im Führungsflight. Keine Frage: Kieffers erster Sieg auf der European Tour liegt in der Luft. Im Interview vor der BMW International Open spricht der Düsseldorfer, der in dieser Woche seinen 25. Geburtstag feiern wird, über seine gute Form und den Platz in München-Eichenried. Max, wie geht es Ihnen hier in München-Eichenried? „Es geht mir gut. Die zwei wichtigsten Dinge sind: Ich bin gesund, und mein Golf ist recht gut. Die Gesundheit ist natürlich am Wichtigsten. Aber der Golfsport ist der Mittelpunkt in meinem Leben – und auch da läuft es gut. Deshalb bin ich richtig happy.“ Wie ist Ihr erster Eindruck vom Platz hier bei der BMW International Open? „Gestern habe ich neun Loch gespielt und war auch schon am Wochenende mit meinem Trainer hier, um ein bisschen zu trainieren. Das Wetter war schlecht, und ich hatte Sorge, dass der Platz das nicht gut verträgt. Aber am Montag war ich positiv überrascht, vor allem von den Grüns. Sie sind wirklich in einem Top-Zustand, sehr schnell und trotz des Regens schon relativ hart. Ich freue mich auf die Woche. Es wird sicher schön.“ Bedeutet die BMW International Open für einen deutschen Spieler generell mehr als andere Turniere? „Das ist eine gute Frage. Man muss probieren, dass man das Turnier nicht wichtiger als andere macht. Gerade, wenn man glaubt, eine Woche sei besonders wichtig, sollte man sich auf das verlassen, was man kann und nicht versuchen, irgendetwas extra gut zu machen. Man muss das Rad nicht neu erfinden. Ich probiere einfach, viel Spaß zu haben. Es geht darum, die Balance zwischen gutem Golf und dem ganzen Drumherum zu finden.“ Ihre Ergebnisse in der letzten Zeit können sich sehen lassen... „Ja, auf jeden Fall. Ich habe sehr konstant gespielt in diesem Jahr. Die Form ist wirklich gut. Ein paar Mal war ich nah dran am Sieg und hätte natürlich gerne gewonnen. Dennoch konnte ich viel Erfahrung sammeln. Man muss halt geduldig bleiben im Golf. Die Konstanz in dieser Saison ist aber in jedem Fall positiv.“ Spüren Sie eine höhere Akzeptanz durch die konstant guten Leistungen? „Auf die anderen Spieler bezogen ist die Akzeptanz vielleicht ein bisschen höher. Man merkt es generell, wenn man auf die Turniere kommt. Bei den Leuten, die im Rahmen der Turniere arbeiten, ist das Interesse an meiner Person vielleicht schon etwas gestiegen.“ Am Donnerstag werden Sie 25. Ist es deshalb eine besondere Turnierwoche? „Nein. Wenn ich mein Telefon auslassen würde, dann wäre es sicher ein ganz normaler Tag – und ich würde meinen Geburtstag wahrscheinlich vergessen.“


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE